Das Force-Touch-Trackpad des neuen 12-Zoll-MacBook und 13-Zoll-MacBook mir Retina Display bietet ganz neue Möglichkeiten: Mit Hilfe der aktuellen Version des Zeichnen-Plug-ins Inklet wird das Trackpad zum druckintensiven Grafiktablett.

 

MacBook

Facts 
MacBook

Die jüngste Version des Plug-ins Inklet, das unter anderem mit Photoshop, Pixelmator, Aperture, Lightroom und Illustrator zusammenarbeitet, scheint die erste Drittentwickler-Anwendung zu sein, die Apples Force-Touch-Trackpads unterstützt. Zusammen mit Touchscreen-Stiften bieten sich so ganz neue Möglichkeiten fürs digitale Zeichnen und Malen.

Inklet macht das MacBook-Tracpkad zu einem Grafiktablett, das dank der Force-Touch-Technologie auch druckintensiv ist. Das heißt, dass mit einem entsprechenden Stift mehr oder weniger intensive Zeichnungen möglich sind. Auch mit Apples bisherigen Multitouch-Trackpads hatte der Entwickler Ten One Design Möglichkeiten entwickelt, die Druckintensität festzustellen; mit der neuen Apple-Technologie funktioniert das Ganze aber zuverlässiger und genauer.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die Geschichte des MacBook: 10 Jahre Innovation (Überblick)

Inklet kostet 24,95 US-Dollar, zusammen mit Ten One Designs Stift Pogo ist das Plug-in für 34,90 Dollar erhältlich.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).