Heute kann es für ING-Kunden unbequem werden. Die bekannte Bank führt Wartungsarbeiten an ihren Systemen durch. Das soll der Sicherheit dienen, so die ING. In der Zeit müssen ING-Kunden aber auf Internetbanking und App-Banking verzichten.

Updates können manchmal lästig sein, sind aber enorm wichtig. Oft werden Sicherheitslöcher gestopft oder die Technik auf den neuesten Stand gebracht. Was für Privatanwender gilt, gilt auch für eine große Bank wie die ING. Für dieses Wochenende stehen Wartungsarbeiten bei der Frankfurter Bank an.

Kein Internet- oder App-Banking: ING führt Wartungsarbeiten an diesem Wochenende durch

In der Nacht von Samstag, den 15. Oktober, auf Sonntag, den 16. Oktober, wird der Service deshalb eingeschränkt. Für vier Stunden, zwischen 22:00 Uhr und 02:00 Uhr, werden ING-Kunden auf das Internetbanking und auch App-Banking verzichten müssen.

Den Zeitpunkt hat die ING absichtlich in die Nacht verlegt, um die „Auswirkungen für unsere Kunden minimal zu halten“, so die Bank (Quelle: MobiFlip).

Ganz von den Segnungen der modernen Bezahl-Welt sind ING-Kunden aber auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag nicht abgeschnitten. Denn das Bezahlen mit Karte oder Smartphone (zum Beispiel Apple Pay oder Google Pay) soll während der Wartungsarbeiten weiter möglich sein.

So schützt ihr euch beim Onlinebanking: 

Mit diesen 5 TAN-Verfahren schützt ihr euch vor Hackern im Online-Banking! Abonniere uns
auf YouTube

Kunden sitzen auf dem Trockenen: Erste Bank gibt kein Bargeld mehr aus

Von solchen kleinen Unannehmlichkeiten können die Kunden der Raiffeisenbank Hochtaunus nur träumen. Sie haben unlängst Post von ihrem Geldinstitut erhalten. Darin erklärt die Raiffeisenbank Hochtaunus, dass es mit Ablauf des 30. November kein Bargeld mehr ausgeben werde, denn alle vier bestehenden Filialen werden nach dem Stichtag geschlossen. Der einfache wie traurige Grund für den Schritt: Die Filialen rentieren sich nicht mehr. Einen ähnlichen Schritt kündigte im Frühjahr auch die Deutsche Bank an.