Apples 2. Generation der AirPods dürfte bald ausgedient haben. Glaubt man der Gerüchteküche, steht das Release der Nachfolge-Kopfhörer kurz bevor. Untermauert werden die Berichte jetzt erstmals mit einem vermeintlichen Bild der AirPods 3. Was erwartet uns da?

 

AirPods 2

Facts 

Erweist sich das nun aufgetauchte Bild der AirPods 3 als authentisch, dann bestätigen sich zuvor gemachte Spekulationen über Apples neue kabellose Kopfhörer. Schon zuvor präsentierte die chinesische Seite „52audio“ 3D-Illustrationen der kommenden AirPods, nun erstmals wird ein „echtes“ Bild gezeigt.

AirPods 3: Erstes Bild der Apple-Kopfhörer bestätigt Spekulationen

Darauf zu erkennen sind die Kopfhörer und das dazugehörige Lade-Case. Letzteres bietet keine größeren Überraschungen, doch die AirPods der 3. Generation unterscheiden sich dann doch deutlich von ihren noch aktuellen Vorgängern. Es bestätigen sich damit die Meldungen bezüglich eines Designs, welches den AirPods Pro nachempfunden ist. Ergo: Kurzer Stummel und „dickes“ Bäuchlein. Zugleich verfügen die Kopfhörer dann auch über ein In-Ear-Design mit austauschbaren Silikonaufsätzen. Bei den optischen Ähnlichkeiten soll es aber nicht bleiben.

Bild: 52audio.

Demnach übernehmen die AirPods 3 die erweiterte Touch-Bedienung der AirPods Pro. Laut 52audio enden die Gemeinsamkeiten dann noch immer nicht, denn zum Einsatz soll ferner das „Druckentlastungssystem“ der AirPods Pro kommen. Dieses gleicht den Druck im Ohr aus, so dass die Kopfhörer beschwerdefrei über einen längeren Zeitraum getragen werden können. Ebenfalls sollen die AirPods der 3. Generation „Spatial Audio“ (3D-Audio) unterstützen.

Viele Gemeinsamkeiten teilen sich die AirPods 3 mit den AirPods Pro:

AirPods Pro im Hands On

Was fehlt den AirPods 3?

Klingt vielversprechend, doch warum sollt man angesichts dieser neuen und tollen Features dann überhaupt noch zu den AirPods Pro greifen? Ganz einfach: ANC (Active Noise Cancellation), also die aktive Geräuschunterdrückung, bleibt den teureren Apple-Kopfhörern vorbehalten. Dies gilt dann natürlich auch für den dazugehörigen Transparenz-Modus. Kosten sollen die neuen AirPods 3 schon ab 150 US-Dollar, was etwas weniger als das aktuell günstigste Modell (159 US-Dollar) wäre. Schön, aber diesbezüglich ist wohl noch etwas Skepsis angebracht.

Mit einem Release der Airpods 3 rechnet 52audio bereist im März 2021, die Veröffentlichung stünde also kurz bevor. Apple könnte die Einführung entweder auf einem Apple-Event im kommenden Monat vornehmen oder aber still und leise über eine Presseerklärung. Auch dies wäre kein ungewöhnlicher Schritt. Schon die AirPods Max im letzten Jahr wurden auf diese Weise angekündigt.