Das iPhone kann man knicken? Dies mag zwar die flapsige Meinung mancher Kritiker sein, im wortwörtlichen Sinne lässt sich das Apple-Smartphone aber noch nicht falten. Dies wird sich in Zukunft noch ändern.

Bisher gilt ein faltbares iPhone noch als pure Spinnerei, denn selbst die Gerüchteküche muss eventueller Pläne für ein solches Apple-Handy im Moment noch eine Absage erteilen. In Zukunft jedoch dürfte sich die Situation ändern und Apple diesen bis jetzt unfassbaren Schritt gehen. Zu diesem Schluss kommen die Branchenexperten von Strategy Analytics, wie aktuell Cult of Mac berichtet.

Faltbares iPhone von Apple bis spätestens 2025

Die sehen in faltbaren Smartphones einen beständig wachsenden Markt. Wurden letztes Jahr noch weniger als eine Million der flexiblen Handys verkauft (hier wäre eigentlich nur der Pionier Samsung mit dem Galaxy Fold zu nennen), so sollen es im Jahr 2025 schon 100 Millionen Stück sein. Der kalifornische Hersteller wird sich dem nicht entziehen können. Ken Hyers, Direktor bei Strategy Analytics, sagt voraus: „Bis 2025 sollte jeder wichtige Marktteilnehmer, einschließlich Apple, ein faltbares Gerät im Angebot haben.“

Neugierig? Faltbares Samsung Galaxy Z Flip bei MediaMarkt vorbestellen *

So faltet und knickt Apples Mitbewerber Samsung aktuell:

Samsung Galaxy Z Flip: Falt-Handy mit Glas-Display vorgestellt.

Eventuelle Bedenken weisen die Experten von Strategy Analytics zurück, so ergänzt Ville-Petteri Ukonaho (stellvertretender Direktor) noch: „Im Moment muss die Industrie für faltbare Geräte mehrere Hürden überwinden, darunter sehr hohe Preise, niedrige Erträge bei biegsamen Displays und eine fragwürdige Haltbarkeit, bei der es um die Frage geht, ob die Scharniere oder Bildschirme länger als ein paar Monate halten werden. Die technischen Probleme für faltbare Displays sind jedoch nicht unlösbar, und wir erwarten, dass die Probleme in den kommenden Jahren beseitigt werden.“

Apples mögliche Zukunft des iPhones könnte am Ende so aussehen:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Apple iFlex-Handy: Dieses iPhone macht vieles besser als Samsung und Co.

Aktueller Markt: Die ersten Schritte

Die ersten, durchaus erfolgreichen Ansätze sehen wir gegenwärtig zum Beispiel schon beim neuen Samsung Galaxy Z Flip, welches diese Woche erst vorgestellt wurde. Dessen Scharnier ist weitaus ausgefeilter und widerstandsfähiger gestaltet, als der des vergleichbaren Motorola Razr. Das faltbare Handy mit dem traditionsreichen Namen kämpft nämlich derzeit mit hausgemachten Qualitätsproblemen – wir berichteten. Noch aber ist nicht absehbar, wann auch Apple konkret in den Ring der faltbaren Smartphones steigt. Immerhin existieren schon diverse Patente. Ergo: Tim Cook und seine Mitarbeiten sitzen wohl schon dran.