Einst waren Apple und Google befreundet, doch heutzutage besteht nur noch eine Art Zweckbündnis der beiden Tech-Giganten zum gegenseitigen Vorteil. Allerdings könnte auch dieses alsbald wegfallen, wenn der iPhone-Hersteller sich entschließt, zum finalen Gegenschlag auszuholen.

 

Apple

Facts 

Was waren dies noch für Zeiten, als der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt im Aufsichtsrat von Apple einen festen Platz innehatte und man nahezu freundschaftlich verbunden war. Diese Tage sind längst vorbei, seitdem Google vor über 10 Jahren mit Android in den Smartphone-Ring stieg und zum härtesten Konkurrenten des angebissenen Apfels wurde. Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs sprach sogar einst vom „thermonuklearen Krieg“, um Google zur Strecke zu bringen. Seiner Auffassung nach wurde Apple bestohlen und Android war nichts weiter als ein (schlechtes) Plagiat vom iPhone.

Immer günstiger bei Amazon: AirPods Pro von Apple

Apple vs. Google: Kommt die „iPhone-Suchmaschine“?

Dem „thermonuklearen Krieg“ wich unter Tim Cook eine Zeit des Zweckbündnisses, denn auch wenn die Freundschaft passé ist, so ist Google doch noch immer die voreingestellte Suchmaschine innerhalb von Safari auf iPhone, iPad und Mac. Google erhält so Zugriff auf wertvolle Daten von Millionen Apple-Nutzer und der iPhone-Hersteller selbst jährlich einen Scheck in Milliardenhöhe in die Hand gedrückt. Doch dieses Bündnis steht jetzt auf der Kippe und Apple könnte zum finalen Schlag ausholen.

Kaum zu glauben, aber es gibt doch tatsächlich schon jetzt noch andere Suchmaschinen:

5 Gründe, warum ihr von Google auf Ecosia umsteigen solltet

Denn geht's nach den Experten Jon Henshaw und Dennis Sellers, mehren sich die Anzeichen fürs Apple Vorhaben eine eigene Suchmaschine auf die Beine zu stellen. So soll Apple die Dokumentation des eigenen Webcrawlers – genannt AppleBot – deutlich erweitert haben, auch soll der Bot häufiger seine Kreise im Netz ziehen und fleißig Daten sammeln. All dies mögliche Hinweise auf eben jenen Plan. Offiziell nutzt Apple den Webcrawler gegenwärtig natürlich nur für Siri und Spotlight, die ja entsprechende Webseiten-Vorschläge selber integrieren und schon jetzt nicht mehr auf Google zugreifen.

Bald hat Apple vielleicht nicht nur eine eigene Suchmaschine, sondern auch noch eine eigene Version von „Google Glass“:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone für die Augen: Konzept „Apple Lens“ schickt dich in die erweiterte Realität

Die Einschätzung ...

Insofern: Gut möglich, dass Apple dann in Zukunft so konsequent ist und auch den letzten Schritt noch unternimmt. Anderseits würde man dann ja auch Einnahmen in Milliardenhöhe verzichten, sollte Google als Standardsuchmaschine auf den Apple-Geräten durch eine eigne Suchmaschine ersetzt werden. Eventuell geht dann der US-Hersteller zu weit, aber nur eventuell. Langfristig könnte sich dies nämlich auszahlen, wenn man den Kunden im Sinne der Privatsphäre versprechen kann, dass ihre Daten noch sicherer sind. Im Unterschied zu Google verdient Apple bekanntlich sein Geld mit Geräten und Dienstleistungen und eben nicht mit den Daten der Kunden.