Auch andere Mütter haben schöne Töchter, gilt so auch für Smartphones. Apple muss sich also nicht schämen, wenn man sich in Zukunft von Samsungs neuestem Flaggschiff, dem Galaxy Note 20, inspirieren lässt. GIGA hat insgesamt 5 Features ausgemacht, die es wert sind, fürs iPhone kopiert zu werden.

 

Samsung Galaxy Note 20

Facts 

Noch bevor Apple das kommende iPhone 12 in Stellung bringt, hat Samsung mit dem Note 20 und Note 20 Ultra schon mal Position bezogen und wartet derweil auf den Kontrahenten. Vergessen wir für einen Moment mal die ewigen System-Streitigkeiten und halten Ausschau nach Features, dich sich Apple gerne fürs iPhone in der Zukunft abgucken, um nicht zu sagen, „kopieren“ darf.

Galaxy statt iPhone? Das Note 20 direkt bei Amazon holen

Galaxy Note 20 als Blaupause fürs nächste iPhone?

In Gänze haben wir 5 Funktionen ausgemacht, die das Galaxy Note 20 dem iPhone voraus hat. Vielleicht sehen wir davon die eine oder andere im iPhone 12 (Pro), doch viele wird's bei Apple in diesem Jahr noch nicht geben. Insofern liegt die Hoffnung auf dem Modelljahr 2021. Doch der Reihe nach ...

  • Flüssigeres Display: Das Galaxy Note 20 ist nicht das erste Handy mit einem flinken Display, aber das neue Handys führt den Trend bei Samsung folgerichtig weiter. Von Apple gibt's noch kein iPhone mit einer flüssigen Bildwiederholrate von 120 Hz, dabei setzt man die Technik beim iPad Pro ja schon seit 2018 ein – Stichpunkt „ProMotion-Display“ mit dynamischer Bildwiederholrate bis zu eben jenen 120 Hz. Doch es gibt Hoffnung, denn nachgewiesenermaßen arbeitet Apple an der Integration eines solchen Displays beim iPhone 12, allerdings wohl nur für die Pro-Modelle. Noch ist aber nicht sicher, ob das Feature auch den Serienstandard erreicht. Drücken wir mal die Daumen dafür.
  • Split View: Bei Samsung funktioniert dies schon lange, bei Apple beherrscht nur das iPad den Umgang mit mehreren App-Fenstern. Wenn man bedenkt, dass das iPhone 12 Pro Max ein noch größeres 6,7-Zoll-Display erhält, sollte Apple spätestens jetzt nachbessern. Immerhin gibt's mit iOS 14 ja nun Bild-in-Bild für Videos.

GIGA schaut sich das neue Note 20 genau an, sollte Apple vielleicht auch mal tun:

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) im Hands-On
  • Smartphone als Ladematte: Das Galaxy Note 20 lässt sich als Qi-Ladematte verwenden, beispielsweise um kabellose Kopfhörer direkt unterwegs zu laden. Auch bei Apple war das Feature schon 2019 im Gespräch, doch am Ende mussten wir darauf im iPhone 11 noch verzichten. Samsung nennt das Feature „PowerShare“, Huawei „Reverse Charging“ und Apple? Die haben es noch nicht – leider.
  • DEX: Schon vor Jahren wünschte sich der Autor dieser Zeilen dieses Feature fürs iPhone. Kurz umschrieben mutiert mit „DEX“ das Smartphone zum PC – einfach ein Display anschließen und schon gibt's eine perfekte Desktop-Ansicht. Gemunkelt wird ja, dass Apple ähnliches schon testet. Spätestens seitdem wir wissen, dass der Mac demnächst dieselbe Hardwareplattform wie das iPhone erhält, wäre der Weg für eine solche Lösung ja eigentlich frei.
  • Stiftbedienung: Er macht das Galaxy Note 20 erst zum „Note“ – der S-Pen. Der kleine Stift kann wesentlich mehr als nur den Finger auf dem Smartphone-Display ersetzen. Texterkennung, Übersetzungen und andere Dinge – ziemlich smart. Auch der Apple Pencil kann mehr, wie iPadOS 14 in Zukunft beweisen wird. Aber eben nur auf dem iPad, dem iPhone bleiben derartiges Features noch immer verwehrt. Warum nur?

Stiftbedienung gibt es derzeit bei Apple nur beim iPad, mit iPadOS 14 besser als je zuvor:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

Hey Apple, komm trau dich

Sind war mal ehrlich: Über all diese Features würden wir iPhone-Nutzer uns doch am Ende freuen, ganz gleich, wer nun zuerst damit im Markt brillierte. Insofern mag man Apple nur anfeuern, die Kopiermaschinen anzuwerfen. Habt Mut, euch der Ideen andere zu bedienen, hat die Android-Fraktion ja Anfangs auch gemacht, oder? Und spätestens seit der Vorstellung von iOS 14 wissen wir: Apple kann derartige Features übernehmen und ihnen sogar noch einen eigenen Stil verpassen.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?