In früheren Tagen gehörten die hell erleuchtenden Apple-Logos auf den MacBooks zum Markenbild des beliebten iPhone-Herstellers. Doch dann verschwand das ikonische Design und es wurde dunkel. Mit etwas Glück könnte das beliebte Feature aber in Zukunft ein Comeback feiern.

Heutzutage hat sich Apple längst vom beleuchtenden Apple-Logo verabschiedet. Damals wurde die Hintergrundbeleuchtung der verbauten Displays gleichzeitig genutzt, um das Markenlogo auf dem Deckel zu bestrahlen. Alle konnten unzweifelhaft im Café erkennen – vor mir sitzt ein Apple-Nutzer. Noch heute vermisse nicht wenige MacBook-Nutzer dieses tolle, wenngleich auch recht nutzlose Feature.

Comeback möglich: MacBook mit beleuchtenden Apple-Logo

In einem nun bekanntgewordenen Patent unter dem recht abstrakten Namen „Elektronische Geräte mit Hintergrundbeleuchtung und partiellen Spiegelstrukturen“ beschreibt Apple wohl unter anderem eine neue Möglichkeit für ein solches beleuchtetes Element, was natürlich auch ein Logo sein könnte (Quelle: Patently Apple). Zumindest ist eine solche Interpretation durchaus möglich.

Wenngleich ein Patent allein noch kein Beweis für die Umsetzung ist, bestätigt es doch die aktuellen Überlegungen seitens Apple. Angemeldet wurde das Patent übrigens im Mai 2022. Ergo: Alles andere als Schnee von gestern. In jedem Fall dürfte ein beleuchtetes Apple-Logo auch heutzutage noch viele Fans haben und vielleicht auch neue Anhänger gewinnen.

Das aktuelle MacBook Pro stahlt vor Leistung, aber das Logo bleibt dunkel:

MacBook Pro mit M1 Pro & Max: Mehr Leistung, wenn man es sich leisten kann Abonniere uns
auf YouTube

Vor 23 Jahren fing es an

Ein Blick zurück: Zum ersten Mal leuchtete ein Apple-Logo auf dem PowerBook G3 der dritten Generation im Jahr 1999. Dies blieb auch ohne Ausnahme bis 2015 so. Dann erschien mit dem kompakten 12-Zoll-MacBook Apples erster Mobilrechner jüngeren Datums ohne hintergrundbeleuchtetes Logo. Stattdessen setzte der Hersteller auf ein poliertes Metall-Logo, ganz ohne Beleuchtung. Es folgten über die Jahre neue Modelle des MacBook Pro und MacBook Air, welche gleichfalls den erhellenden Apfel hinter sich ließen. Ein Comeback des leuchtenden Logos würde wohl für Gesprächsstoff sorgen. Unmittelbar damit rechnen solltet ihr aber lieber noch nicht.

Eine mögliche Zukunft für Apples Mobilrechner:

Im nächsten Schritt dürfte Apple nämlich im kommenden Frühjahr zunächst neue Modelle des MacBook Pro mit 14- und 16-Zoll-Display vorstellen. Bei denen wird sich äußerlich aber noch nichts ändern. Das Design bleibt aller Wahrscheinlichkeit nach unangetastet. Erst in fernerer Zukunft könnte sich dies dann ändern.