BioWare arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Entwicklung von Dragon Age 4. Gemeinsam mit EA haben sie sich allerdings dazu entschieden, ein paar geplante Inhalte zu streichen – was Fans wirklich freut.

 
Dragon Age 4
Facts 
Dragon Age 4

Dragon Age 4 wird doch ganz anders als geplant

Laut Videospieljournalist Jason Schreier befindet sich Dragon Age 4 bereits seit dem Jahr 2015 in der Entwicklung. Der Fokus des Spiels sollte jeher auf einem Live-Service und Multiplayer liegen, doch dieses Konzept wurde jetzt kurzerhand gestrichen.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
10 Rollenspiele im Jahr 2021, auf die ihr schon lange gewartet habt

Die Entscheidung sei aufgrund des Erfolgs von Star Wars Jedi: Fallen Order und des Untergangs von Anthem getroffen worden. Vor allem Zweiteres hat gezeigt, dass Entwickler BioWare besser zu seinen Wurzeln zurückkehren und sich auf Singleplayer-Spiele konzentrieren sollte.

Dragon Age 4 befindet sich in der Entwicklung:

The Next Dragon Age Official Teaser Trailer

Die Entscheidung hätte früher kommen müssen

Auf Reddit wird deutlich, dass sich die Spieler über diese Entscheidung freuen. Die meisten sind sich allerdings darüber einig, dass die Entscheidung viel früher hätte getroffen werden müssen. Reddit-Nutzer HPLovecrafts_Cat merkte an, dass es drei Spiele und einen ruinierten Ruf von BioWare brauchte, damit EA zu diesem Entschluss kommt. Wie heißt es so schön? Was lange währt, wird endlich gut.

  • Übrigens. Solltet ihr es noch nicht gespielt haben, könnt ihr euch die Wartezeit mit Dragon Age: Inquisition versüßen. Die Game of the Year Edition enthält das Hauptspiel, die offiziellen Erweiterungen Hakkons Fänge, Der Abstieg und Eindringling und mehr.

  • Mehr zu dem Spiel erfahrt ihr in unserem umfangreichen Test.

Was haltet ihr denn von der Entscheidung, Dragon Age 4 zu einem Singleplayer-Spiel zu machen? Findet ihr es gut, dass BioWare zu seinen Wurzeln zurückkehrt oder mochtet ihr die Multiplayer-Spiele wie Anthem? Besucht uns gerne auf Facebook und teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren.