Kleiner, leichter und viel günstiger: In China sorgt gerade ein neues Elektroauto für Furore, bei dem nicht ganz so tief ins Portmonee gegriffen werden muss. Der Hongguang Mini setzt auf Technik von General Motors und kostet gerade mal 5.000 Euro. 

 

Tesla

Facts 

Hongguang Mini: Günstiges E-Auto aus China

Während für Teslas immer noch ein gehöriger Betrag fällig wird, geht man in China in die entgegengesetzte Richtung. Nur 5.000 Euro kostet das „Spitzenmodell“ des Hongguang Mini. Dass bei einem derart niedrigen Preis nicht nur an einer Stelle Abstriche nötig sind, sollte sich dabei von selbst verstehen. Mit der Leistung eines Teslas oder des gerade vorgestellten ID.4 von Volkswagen dürfte die neue Konkurrenz aus China nicht mithalten können.

Gleich 30.000 Einheiten sind in den ersten 50 Tagen bestellt worden, meldet Bloomberg. Der Motor, der von General Electrics stammt, kommt auf eine Leistung von 20 kW (27 PS) und kann bis zu 100 Kilometer in der Stunde schaffen. Die Reichweite wird zwischen 120 und 170 Kilometer angegeben. Akkus stehen in zwei Varianten zur Verfügung, die 13,8 kWh beziehungsweise 9,2 kWh schaffen. Tesla kann über solche Werte nur müde lächeln.

Bis zu vier Personen finden im Hongguang Mini Platz, auch wenn die Breite des E-Autos nur bei 1,49 Meter liegt. Das Leergewicht liegt je nach Akku bei 665 oder 705 Kilo. Die Rückbank kann zurückgeklappt werden, wodurch 0,74 Kubikmeter Laderaum entstehen. Eine Garantie über 8 Jahre oder 120.000 km Laufleistung gibt der Hersteller ab.

Mehr zum Hongguang Mini gibt es hier im Video:

Hongguang Mini: Günstiges E-Auto aus China

E-Auto aus China: Zehnmal günstiger als VW ID.4

Währen in China bereits 5.000 Euro für das Mini-E-Auto reichen, müssen Kunden in Deutschland mindestens 49.950 Euro für den neuen ID.4 von Volkswagen auf den Tisch legen. Für die Max-Variante des E-Autos aus Deutschland fallen sogar 59.950 Euro an. Immerhin gibt es hierzulande noch einen staatlichen Zuschuss von 9.000 Euro für E-Autos.