EA ändert den Namen des Nazis in Battlefield 5, der eigentlich einem Widerstandskämpfer gehörte

Daniel Hartmann 2

Für einen skrupellosen Nazi-Bösewicht in Battlefield 5 wählte EA den Namen Wilhelm Franke, der eigentlich einem deutschen Antifaschisten und Sozialdemokraten gehörte.

Diese mehr als schlechte Namenswahl hat gerade in deutschsprachigen Medien für Kritik gesorgt. EA hat mittlerweile bekannt geben, dass sie den Namen ändern werden, und entschuldigte sich für die Verbindung ihres Charakters mit der historischen Figur. Gegenüber Vice hielten sie in einem Statement fest:

„Uns ist bewusst geworden, dass der Name einer unserer Elite-Kämpfer, Wilhelm Franke, den gleichen Namen, wie ein reales Widerstandsmitglied in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs trägt. Wir wollen uns dafür entschuldigen, da wir bestimmt nicht beabsichtigten respektlos gegenüber ihm zu sein. Wir sind gerade dabei den Namen unseres Elite-Kämpfers im Spiel zu ändern.“

Des Weiteren erklärt EA, dass es sich bei Franke um keinen Nazi, sondern um einen deutschen Soldaten handle. Trotz des Eisernen Kreuzes an der Brust des Elite-Kämpfers soll hier kein politisches Statement gemacht werden, so wie bei allen deutschen Soldaten in Battlefield V. Auch dazu gibt es von EA eine öffentliche Aussage:

„Der bereits genannte Elite-Kämpfer, Wilhelm Franke, dessen Namen wir ändern werden, ist kein Nazi, sondern ein deutscher Soldat ähnlich wie die, die es bereits im Spiel gibt. In Battlefield V machen wir keine politischen Statements in Verbindung mit tatsächlichen Ereignissen des Zweiten Weltkriegs und es gibt keine Hakenkreuze im Spiel.“ 

Ob der Unterschied zwischen Nazi und deutschen Soldat einzig am Hakenkreuz liegt, ist mindestens diskutabel. Anders als die Änderung des Namens, die ist absolut notwendig.

Original-News vom 4. Juni 2019:

Battlefield 5 wählt für Nazi-Bösewicht den Namen eines Widerstandskämpfers

Der neue Nazi-Bösewicht in Battlefield 5 ist Sprengstoffexperte und hört auf den Namen Wilhelm Franke. Diesen Namen trug jedoch auch ein Dresdner Antifaschist und SPD-Mitglied im Zweiten Weltkrieg.

Daran, dass diese neue Figur in Battlefield 5 ein kaltblütiger Killer mit einer Gesichtsprothese und ein Nazi-General ohne Skrupel ist, lässt der kurze Vorstellungstrailer keinen Zweifel.

Battlefield V - Elites: Wilhelm Franke | PS4.

Der Name des Nazis ist Wilhelm Franke und dieser hat somit denselben Namen wie ein Dresdner Widerstandskämpfer und Sozialdemokrat, wie Dom Schott auf ArchaeoGames berichtet.

Die historische Figur Wilhelm Franke

Wilhelm Franke war vor der Machtübernahme der Nazis Lehrer. Er brachte seinen Schüler viel über die Werte der Demokratie bei und war selbst bekennender Sozialdemokrat. Beides führte dazu, dass er seinen Beruf im Zuge der Etablierung des NS-Regimes verlor und fortan das von ihm und seiner Frau dann eröffnete Zigarettengeschäft als geheimen Treffpunkt der SPD betrieb. 1944 flog die Widerstandsgruppe auf und Franke wurde mitsamt seiner Familie verhaftet. Sie starben bei einem englischen Bombenangriff auf Dresden wenige Monate vor Kriegsende. Noch heute erinnert eine Straße in Dresden und ein Sandsteinblock in der Nähe der Schule an der er gelehrt hatte an den Widerstandskämpfer Wilhelm Franke.

„Einfach mal googeln“

Zunächst sei gesagt, dass die beiden Figuren außer dem Namen absolut nichts teilen. Die kurze Biografie des Nazi-Generals verrät nur, dass er in Hamburg auf die Kriegsschule ging und die Maske wegen schwerer Gesichtsverletzungen trägt.

Hätte eine einfache Google-Suche, die denkbar schlechte Namenswahl verhindert? Wahrscheinlich schon. Denn eine Suche findet sofort einen Wikipedia-Eintrag über die historische Figur. Dice sollte sensibler mit dem Thema umgehen und gerade bei einem Thema wie dem Zweiten Weltkrieg genau hinsehen, wem sie welchen Namen geben.

Dom Schott kreidet Dice an, dass sie durch diesen Fauxpas nicht mehr „mit vollem Respekt mit der Geschichte“ umgeht, wie der Entwickler immer wieder betonte. Dice hat sich zu der schlechten Namenswahl noch nicht geäußert. Vielleicht wurde einfach eine in der Tat für die Zeit sehr gängige Namenskombination gewählt und dann nicht weiter recherchiert. Im schlimmeren Fall war es Dice egal. Deswegen sollte Dice sich bald zu Wort melden und auch darüber nachdenken den Namen zu ändern, denn dieser Respekt gebührt Wilhelm Franke.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Battlefield 5: Lösungen zu allen Herausforderungen im Singleplayer.

Es steht außer Frage, dass die Namenswahl von Dice schlecht war. Ist hier einfach schlecht oder gar nicht recherchiert worden? Sollte deiner Meinung nach der Name einfach verändert werden und die Sache ist erledigt? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung