Anfang der 2000er besaß EA die Herr der Ringe-Lizenz und produzierte ein paar gute und auch weniger gute Spiele. Eines sollte jedoch jedem HdR-Fan im Gedächtnis geblieben sein.

 

Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde II - Aufstieg des Hexenkönigs

Facts 
Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde II - Aufstieg des Hexenkönigs

Die Rede ist natürlich von Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde. Die beiden Echtzeitstragie-Spiele und das Addon für den zweiten Teil erfreuten sich bei Fans großer Beliebtheit und kamen auch bei den Kritikern gut an.

Zu den vermutlich größten Fans gehört die Gruppe, die seit 2018 an einem Remake für den Klassiker arbeitet und dem schon leicht angestaubten Aussehen der Jahre 2004 und 2006 mit der Unreal 4-Engine ein Upgrade verpassen will.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Die besten Herr der Ringe-Spiele

Originale sind kaum noch spielbar

Das liegt zum einen daran, dass EA keine Rechte mehr an Der Herr der Ringe-Lizenz hält. Der offizielle Online-Modus für das Spiel existiert nicht mehr, außerdem haben die Spiele auf modernen Systemen so ihre Probleme. Vertrieben werden Teil 1, 2 und Addon ebenfalls nicht mehr, außer durch physische Kopien, die es online noch zu kaufen gibt.

Das Team Reforged trifft also eine klaffende Lücke in der Reihe der RTS-Klassiker. In einem neuen Gameplay-Video stellen sie den aktuellen Stand ihrer Arbeit vor.

Falls ihr mehr über das Projekt wissen wollt, schaut doch auf der Website von Team Reforged vorbei.

Das Remake gibt nicht nur alten Fans des Spiels wieder die Möglichkeit, es zu zocken, sondern gibt auch neuen und jüngeren Spielern den Zugang zu einem echten RTS-Klassiker.

Daniel Hartmann
Daniel Hartmann, GIGA-Experte für FPS, E-Sport, Streaming-Kultur und Mass Effect.

Ist der Artikel hilfreich?