Der Produzent des Remakes Yoshinori Kitase spricht über die Aufteilung des Spiels in Kapitel und das er nichts dagegen hätte auch für eine lange Zeit an FF7 weiterzuarbeiten.

 

Final Fantasy VII Remake

Facts 
Final Fantasy VII Remake

Nach der kurzen Demo, die überraschenderweise für ein paar Tagen erschien, sind viele Spieler heiß auf das Remake von Final Fantasy 7. Laut Produzent Yoshinori Kitase hat er vor die Spieler auch noch für lange Zeit mit dem Spiel zu beschäftigen. 

In Interview mit GameSpot erzählt Kitase das er noch für weitere Generationen die Faszination des Spiels aufrecht erhalten will:

„Final Fantasy 7 ist ein Spiel, das, wenn es nur beim Original geblieben wäre, etwas sein würde, dass Leute als irgendwas aus der Vergangenheit in Erinnerung behalten und nichts mit dem sie beschäftigt sind. Ich denke damit etwas weiterhin geliebt wird und von zukünftigen Generationen verfolgt wird, müssen wir es weiter aktuell halten, so wie wir es gerade tun. Und in 10 Jahren, 20 Jahren, machen wir es vielleicht wieder. Auch wenn das das Einzige wäre, das ich für den Rest meiner Karriere mache, ich wäre nicht enttäuscht.“ 

Durch die Aufteilung des Spiels in Kapitel dürfte sich der Release des gesamten Spieles auch über einen längeren Zeitraum ziehen. Zu dieser Entscheidung sagte er:

„Wenn wir nur ein 100 Prozent, 1 zu 1-Remake des Originals machen würden... Ich denke, die Leute würden es mögen aber es wäre nur ein ‚Oh ja, ich erinnere mich. Das war toll, wie nostalgisch‘, aber das wäre alles, was du bekommst.“

Final Fantasy 7 soll also mehr als „nur“ ein Remake werden. Ob das gelingt, sehen wir ab dem 10. April 2020.

Originalmeldung vom 29. Februar 2020:

Final Fantasy 7 Remake: Beeinflusst der spätere Release die kommenden Teile?

Final Fantasy 7 Remake wurde verschoben. Dadurch besteht die Angst bei Fans, dass sich der spätere Release auch auf den zweiten Teil auswirkt. Ist diese berechtigt? Square Enix hat eine Antwort.

Die Fans fiebern auf den Release von Final Fantasy 7 Remake hin, auch wenn es sich erst einmal nur um den ersten Teil eines episodisch veröffentlichten Gesamtwerks handelt. Da das Spiel sonst zu groß sei, hat sich Square Enix für eine Veröffentlichung in mehreren Teilen entschieden. Zum zweiten gibt es noch nicht viele Infos, es hieß allerdings, dass der Release-Termin wiederum von der Erscheinung des ersten Teils abhängt.

Fans fürchten nun einen Domino-Effekt und dass sie nun auf alle Teile länger warten müssen. Square Enix versucht, sie zu beruhigen.

Habt ihr bereits die Original-Version gespielt? Wir stellen euch alle Charaktere vor.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Final Fantasy 7 Remake: Alle Charaktere im Überblick

Final Fantasy 7 Remake: Keine weiteren Auswirkungen

Auch im Rahmen des monatlichen Finanzberichtes wurde die Sorge der Fans, ob die Verschiebung auch kommende Veröffentlichungen beeinflusst, zum Thema. Square Enix-Präsident Yosuke Matsuda sprach das Thema direkt an und beruhigt die Fans mit einem klaren „Nein, wird es nicht“.

„Während das Entwicklungsteam das erste Spiel des Projekts beendet, planen und skizzieren wir weiterhin den Gesamtumfang der Inhalte für das zweite Spiel“, sagte er schon auf der E3 2019. „Aufgrund der bereits geleisteten Arbeit am ersten Spiel gehen wir davon aus, dass die Entwicklung des zweiten Spiels effizienter sein wird.“

Natürlich ist das keine Garantie dafür, dass die nächsten Teile erscheinen wie bisher geplant, aber zumindest wissen wir nun, dass Square Enix gewillt ist, den eigentlichen Release-Plan einzuhalten. Final Fantasy 7 Remake erscheint voraussichtlich am 10. April 2020.