Der Browser Google Chrome bietet mit dem gerade für iOS erschienenen Update eine interessante Neuerung an, mit der man in direkter Konkurrenz zum iCloud-Schlüsselbund tritt. Gespeicherte Passwörter sind nun nicht mehr auf Google Chrome beschränkt. 

 

Google Chrome

Facts 

Systemübergreifender Passwort-Manager von Chrome nun verfügbar

Mit dem heutigen Update löst Google Chrome hinsichtlich des integrierten Passwort-Managers die Fesseln und durchbricht die Grenzen von iOS. Wer das Update bereits installiert hat, kann nun die in Google Chrome gespeicherten Passwörter systemübergreifend in anderen Apps als AutoFill-Funktion verwenden

Dazu muss nach dem Update in den Einstellungen unter „Passwort & Konten -> Passwörter automatisch ausfüllen“ der Regler entsprechend auf Grün geschoben werden. Anschließend könnt ihr wie beim iCloud-Schlüsselbund und anderen Passwort-Managern auf die gespeicherten Passwörter zugreifen. Damit ist Google Chrome nun endlich ein vollwertiger Passwort-Manager auf einem iOS-Gerät, da Chrome auch auf einem Windows-, oder Android-Device installiert werden kann, und stellt eine kostenfreie Alternative als Passwort-Manager da.

iPhone SE 2020 bei Amazon

Was sich in iOS 14 alles ändert: 

iOS 14: Das sind die Neuerungen

iOS 12 als Voraussetzung

Google Chrome lässt sich im iOS App Store kostenfrei laden, das Update setzt allerdings iOS 12.0 oder höher voraus. Im Zuge des Updates wollen wir euch noch darauf hinweisen, dass mit dem kommenden iOS 14 Google Chrome auch als Standard-Browser eingestellt werden kann – gleiches gilt übrigens auch für einen alternativen Mail-Client.

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?