Apple hat verschiedene Zulieferer für sein iPhone 12. Dazu gehören in erster Linie Samsung und LG, die die Qualitätsansprüche für die Produktion erfüllen und millionenfach verbaut werden. Wer ein refurbished iPhone kauft, könnte einen etwas minderwertigeren Bildschirm erhalten, der aus China stammt und noch nicht für die Produktion freigegeben wurde.

 
iPhone 2020
Facts 

iPhone 12: Refurbished-Modelle mit BOE-Display aus China

Apple ist immer auf der Suche nach neuen Zulieferern von Displays, um sich breiter aufzustellen und unabhängiger von einer großen Firma wie Samsung machen zu können. Das Problem ist nur, dass die hohen Standards von Apple für das iPhone nicht immer erfüllt werden können. Samsung und LG aus Südkorea sind im iPhone gesetzt und liefern den Löwenanteil von Displays. Jetzt stößt mit BOE ein chinesischer Hersteller hinzu (Quelle: GizChina).

Laut Informationen von Zulieferern soll BOE in diesem Jahr insgesamt 15 Millionen OLED-Displays für das iPhone 12 (zum Test) und iPhone 13 liefern. Diese gehen aber nicht direkt in die Produktion, sondern sollen in erster Linie für die Aufarbeitung von gebrauchten Modellen genutzt werden, die dann als refurbished iPhones wieder in den Verkauf gehen. Bisher ist BOE noch nicht für die normale Produktion zugelassen, sodass man davon ausgehen kann, dass die OLED-Displays etwas minderwertiger sind.

Wir kennen BOE-Displays bereits von Huawei-Smartphones. Der Qualitätsunterschied bei der Darstellung im Vergleich zu einem Samsung-Panel ist da mit bloßem Auge sichtbar. Man darf aber wohl davon ausgehen, dass Apple auch im Refurbished-Bereich hohe Standards hat, sodass die Darstellungsqualität nicht viel schlechter ausfällt. Für BOE ist es wichtig zu überzeugen, um später auch in die normale Produktion aufgenommen zu werden. Ein Problem dürfte dadurch eigentlich nicht entstehen.

Im Video zeigen wir euch die größten Unterschiede der neuen iPhones:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

BOE-Displays nur in normalen OLED-iPhones

Der chinesische Hersteller BOE baut bisher aber nur normale OLED-Displays, die im iPhone 12 und iPhone 13 verbaut werden können. Die hochwertigeren ProMotion-Displays für die Pro-Modelle sind noch überhaupt nicht in Produktion. Für BOE ist es wichtig einen Fuß in die Tür zu bekommen, damit man zukünftig weiter aufsteigen kann. Vielleicht gibt es dann schon im iPhone 14 nicht mehr nur Displays von Samsung und LG, sondern auch von BOE.