Über Form und Funktion des kommenden iPhone 12 ist sich die Gerüchteküche einig, doch nun gibt es Hinweise auf einen Rückzieher seitens Apple. Der Hersteller will nämlich ein wichtiges Design-Merkmal vielleicht doch nicht im Herbst ändern.

 

iPhone 2020

Facts 

Als sicher gilt: Das iPhone 12 gibt's im Herbst gleich in vier Varianten und drei unterschiedlichen Bildschirmgrößen – jeweils im neuen, leicht kantigen Design, welches an iPhone 5 und aktuellem iPad Pro erinnert. Zuletzt bestätigte auch der derzeit bestinformierte Apple-Informant Jon Prosser das kommende Portfolio und verriet zusätzlich noch alle Preise und Modellvariationen. Erwarten können wir daher jeweils ein:

  • iPhone 12 (5,4 Zoll)
  • iPhone 12 Max (6,1 Zoll)
  • iPhone Pro (6,1 Zoll)
  • iPhone Pro Max (6,7 Zoll)

Günstiges iPhone-Zubehör bei Arktis

Apples iPhone 12 ohne kleinere Notch: Schutzfolien liefern Indiz

Darüberhinaus galt bisher auch eine verkleinerte und somit dezentere Display-Kerbe (Notch) als gesetzt. Das wichtige Formenmerkmal könnte aber in Gefahr sein, wie nun bereits aufgetauchte Schutzfolien vermuten lassen. Der von Apple autorisierte Zubehörspezialist Arktis aus Rosendahl (Nordrhein-Westfalen) hatte nämlich auf entsprechende Panzerglas-Schutzfolien schon Zugriff und präsentiert diese nebst einem Größenvergleich zum iPhone 11 Pro im hauseigenen Blog.

Die Schutzfolien bestätigen zunächst die drei unterschiedlichen Bildschirmgrößen – 5,4, 6,1 und 6,7 Zoll. Sie zerstören aber zunächst auch die Hoffnungen auf eine verkleinerte Notch, denn Firmenchef Rainer Wolf merkt an: „Ein kleiner Wehmutstropfen, die iPhone 12 Notch wird wohl doch nicht wesentlich schmaler als wie in den aktuellen iPhone Modellen.“ Macht Apple also tatsächlich einen Rückzieher und belässt es bei der mittlerweile nicht mehr sonderlich zeitgemäßen großen Notch?

Der große Irrtum von 2011 – dieses „iPhone“ kam nie auf den Markt. Schon passende, produzierte Schutzhüllen wurden ein Fall für die Mülltonne:

iPhone 5 Das ist unser Design-Prototyp

Muss man die Hoffnung aufgeben?

Gut möglich, möglich aber auch, dass sich der Produzent der Schutzfolien irrt und einfach mal ins Blaue produziert hat. Schon früher gab es derartige Fälle. Wir erinnern daran: Nach dem iPhone 4 rechnete jeder mit einem iPhone 5 im neuen Design – auch wir von GIGA. Schutzhüllen und Co. wurden produziert und von Händlern wie Arktis eingekauft. Am Ende kam das iPhone 4s optisch unverändert. Das eigentliche iPhone 5 kam erst ein Jahr später und auch dann anders, als noch im Jahr 2011 erwartet – eine schöne Blamage für die Zubehörhersteller. Ergo: Die Hoffnung auf eine kleinere Notch muss man also noch nicht gänzlich aufgeben.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?