Apples Beilagen in der Box des iPhone 12 werden immer weniger – der US-Hersteller spart beim Zubehör. Der jüngste Bericht aus der gut informierten Gerüchteküche kündigt nun einen weiteren, beunruhigenden Verzicht an.

 

iPhone 2020

Facts 

Letzte Woche noch berichteten wir über die nachgewiesene Existenz neuer, leistungsgesteigerter USB-C-Ladegeräte von Apple fürs kommende iPhone 12. Sowohl in Norwegen als auch in Australien wurden entsprechende Zertifizierungen für ein iPhone-Netzteil mit 20 Watt publik. Jetzt kommt raus: Apple wird das Ladegerät dem iPhone 12 aber gar nicht beilegen, sondern es nur gegen Aufpreis anbieten. Noch unglaublicher: Das iPhone 12 wird überhaupt kein Ladegerät mehr im Lieferumfang besitzen. Diese Vorhersage stammt vom weltbekannten und stets gut informierten Apple-Experten Ming-Chi Kuo.

Günstiger als bei Apple direkt: AirPods Pro bei Amazon

Kostet Extra: Apples iPhones in Zukunft ohne Ladegerät

In seinem neuesten Bericht verrät Kuo noch mehr, wie MacRumors schreibt. So soll die Produktion der aktuellen Netzteile mit 18 Watt und 5 Watt Ende des Jahres eingestellt werden. Des Weiteren wird die zweite Generation des iPhone SE wohl ebenfalls auf das beilegende Netzteil (5 Watt) verzichten. Ergo: Zukünftig wird kein iPhone mehr mit Ladegerät ausgeliefert, gibt's dann nur noch gegen Aufpreis. Hingegen bei zukünftigen iPads soll Apple nach wie vor noch das bekannte 12-Watt-Netzteil beilegen, so Kuo.

Dem in diesem Jahr vorgestellten iPhone SE liegt noch ein Netzteil bei, der Nachfolger bekommt es aber nicht mehr:

iPhone SE (2020) im Test: Ein kleines Energiebündel

iPhone 12: Nur noch ein Kabel in der Box

Es ist nicht die erste Einsparung, von der wir erfahren. Schon zuvor wurde bekannt, dass Apple dem iPhone 12 die kabelgebundenen EarPods verwehrt. Auch diese Einsparung wird von Kuo im jüngsten Bericht nochmals bestätigt. Unterm Strich wird Apple als einziges Zubehör den neuen iPhones nur noch ein USB-C auf Lightning-Kabel spendieren – mehr nicht. Apple würde höchstwahrscheinlich vorderhand die ökologischen Vorteile eines solchen Vorgehens herausstellen. Die Kostenersparnis nimmt man aber sicherlich gerne auch mit.

Das iPhone 12 wird wieder etwas eckiger, da sind sich die Experten einig:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone 12 im Retro-Look: So markant könnte das Apple-Handy aussehen

Mehr als nur akzeptieren würde man bei Apple dann auch die gelenkte Nachfrage nach den aufpreispflichtigen Apple-Kopfhörern. Die Denke ist durchschaubar: Lass die EarPods weg, bewerbe die AirPods und steigere so den Absatz. Selbiges gilt dann auch fürs Ladegerät. Vor allem die Marge lässt sich so steigern, fällt die beim Zubehör doch eh schon höher aus. Verkauft man davon am Ende noch mehr, steigt die Gewinnspanne nochmals für den Hersteller in Gänze.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?