Was in der Android-Welt schon länger möglich ist, sollen auch iPhones können: Apple arbeitet an bidirektionalem Laden, damit zum Beispiel AirPods über das iPhone mit Strom versorgt werden können. Apple möchte aber noch mehr, denn auch aus der Entfernung soll der Ladevorgang funktionieren.

 
iPhone 13
Facts 

Apple-Pläne: AirPods mit dem iPhone aufladen

Seit mehreren Jahren schon können einige Android-Flaggschiffe aufgelegte Mini-Kopfhörer drahtlos mit Strom versorgen. Was Huawei im Jahr 2018 einführte, gehört bei höherpreisigen Android-Handys mittlerweile zum Standard. Nun möchte wohl auch Apple auf den Zug aufspringen, wie ein neuer Bericht zeigt. Anders als in der Android-Welt soll die Entfernung zwischen iPhone und AirPods deutlich größer ausfallen können.

Die neuen Hinweise auf das bidirektionale Laden stammen von Mark Gurman, bekannter Apple-Insider vom Bloomberg-Nachrichtendienst. Ihm zufolge meint es Apple diesmal wirklich ernst, nachdem bisherige Versuche gescheitert waren (Quelle: Bloomberg via golem.de).

Schon im Jahr 2013 wollte Apple angeblich seine Apple Watch mit einer bidirektionalen Lademöglichkeit versehen. Seit dem iPhone 8 unterstützen die Handys drahtloses Laden nach dem Qi-Standard, können aufgelegte Geräte aber nicht mit neuer Energie versorgen.

Wie genau Apple auch größere Entfernungen überbrücken möchte, bleibt bislang unbeantwortet. Die Technologie gilt noch als experimentell, doch Forscher haben bereits gezeigt, dass sich Strom auch über mehrere Meter drahtlos verteilen lässt.

Xiaomis „Mi Air Charge Technology“ kann ebenfalls Strom über die Luft übertragen:

Xiaomi Mi Air Charge Technology vorgestellt

Bidirektionales Laden: Kehrt AirPower zurück?

Apples Bemühungen rund um drahtlose Stromübertragung war bisher nicht gerade von Erfolg gekrönt. Die ewig angekündigte Ladematte AirPower hat dann doch nie das Licht der Welt erblickt. Im Jahr 2019 wurde das Projekt eingestellt, kehrt nun aber vielleicht doch besser ausgestattet über Umwege zurück.