Im Zuge der Vorstellung des neuen Windows 11, sprach Microsoft CEO Satya Nadella Apple an und macht dem iPhone-Hersteller ein großartiges Angebot. Allerdings stehen die Chancen recht hoch, dass Apple-Chef Tim Cook diese Offerte niemals annehmen wird.

Microsoft positioniert sich im Moment als Gegenentwurf zu Apple und öffnet sich, wo es nur geht. Neuester Streich: Auf dem kürzlich präsentierten Windows 11 werden zukünftig auch Android-Apps laufen. Nicht alle Anwendungen sind zwar kompatibel, aber immerhin. Und auch Apple macht man nun ein allzu fantastisches Angebot.

Microsofts Angebot: Sagt mal Apple, bringt doch iMessage auf Windows

Zur Sprache kam dies in einem Interview von Joanna Stern (The Wall Street Journal) mit dem Microsoft CEO Satya Nadella. Im Raum stand die eher mangelhafte Integration von Windows und dem iPhone, dies würde Nadella behoben sehen und „gerne sicherstellen, dass es besser funktioniert“. Der Microsoft-Chef wird dann noch konkreter und macht Apple quasi ein richtiges Angebot. Wie auch andere Unternehmen ist Apple Windows ebenfalls eingeladen zu tun, was sie gerne wollen. Dies schließt dann beispielsweise auch ein, iMessage auf die Plattform von Microsoft zu bringen.

Bei Apples FaceTime dürfen in Zukunft auch Windows-und Anroid-Anwender mitreden, zu sehen im Video:

FaceTime in iOS 15, iPadOS 15 und macOS 12

Doch wird Apple das „Angebot“ auch annehmen? Bisher gab es dafür wenig Hoffnung. Seit Jahren ist der Nachrichtendienst iMessage eine „Insellösung“ und funktioniert nur auf iPhone, iPad und Mac – so bleiben die Apple-Nutzer unter sich. Zwar gab es schon vor Jahren Überlegungen bei Apple den Messenger-Dienst zu öffnen und auch auf Android zu veröffentlichen, doch letztlich entschied man sich dagegen. Der Grund: Angst, die Kunden könnten ihren Kindern beispielsweise dann billige Android-Handys kaufen, statt den Sprösslingen gleich ein iPhone zu „spendieren“. Kurzum: In iMessage auf anderen Plattformen sah man eine Gefahr für die eigenen Hardwareverkäufe.

Setzt bei Apple ein Umdenken ein? Im Artikel gehen wir dem auf die Spur:

Zeichen der Hoffnung in ferner Zukunft?

Mittlerweile jedoch gibt's auch von Apple erste Zeichen einer Annäherung. So wird es mit iOS 15 erstmals möglich sein, Android- und Windows-Nutzer zu FaceTime-Gesprächen einzuladen. Die brauchen dann dafür auch keine eigene App, sondern führen die Videokonferenz einfach im Browser. Selbst eine Unterhaltung einleiten kann man jedoch nicht – Windows und Android bleiben nur Gäste der FaceTime-Anwender. Dennoch macht dies Mut und nährt die Hoffnung auf ein zukünftiges Umdenken Apples. Allerdings wird Apple-Chef Tim Cook gegenwärtig das neueste Microsoft-Angebot wohl noch ablehnen, dennoch: Sag niemals nie.