Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Nach Mobbing: Beliebter Minecraft-Streamer geht nur noch mit Maske aus dem Haus

Nach Mobbing: Beliebter Minecraft-Streamer geht nur noch mit Maske aus dem Haus

Streamer Dream versteckt sich wieder hinter der Maske. (© YouTube/Dream)

Das Internet kann ein grausamer Ort sein. Diese Erfahrung musste vergangenes Jahr auch ein Minecraft-Streamer machen, der sein Gesicht zum ersten enthüllt und es sofort bereut hat. Durch das viele Cyber-Mobbing, das sogar Memes hervorgerufen hat, versteckt er sich nun auch im echten Leben.

 
Twitch
Facts 

Internet mobbte Minecraft-Streamer für sein Gesicht

Wer streamt oder Videos ins Internet stellt, wird oft zur Zielscheibe von Gehässigkeit und hasserfüllten Kommentaren. Streamer und Streamerinnen, die ihr Gesicht verstecken – entweder durch Masken oder Avatare – sind zumindest vor Anfeindungen geschützt, die sich aufs Äußere beziehen. Zumindest solange, wie sie diese Maske aufrechterhalten.

Anzeige

Einer jener großen Streamer, die sich versteckt hatten, war lange Zeit der US-amerikanische Dream. Mit knapp 31,6 Mio. Abonnenten auf YouTube und 6,4 Mio. Followern auf Twitch, zählt er zu den international erfolgreichsten Minecraft-Streamern.

Nach Spekulationen und angeblichen Leaks der Fans, entschied er sich im Oktober 2022 zum ersten Mal, sein Gesicht zu zeigen. Was folgte waren brutale Kommentare und Memes, die sich über sein Aussehen lustig gemacht und ihn als „hässlich“ bezeichnet hatten.

Anzeige

Seine Zuschauer wollten eine Ähnlichkeit zum kontroversen YouTube-Kollegen Shane Dawson, diverse Bösewichte aus Shrek oder auch Walt Jr. aus Breaking Bad erkannt haben. Sogar der Hashtag „#putthemaskbackon“ (auf Deutsch: „Setz‘ die Maske wieder auf.“) ist in den Trends gelandet (Quelle: KnowYourMeme).

Knapp acht Monate später äußert sich der Streamer nun zu dem Vorfall.

Das ganze Video könnt ihr hier sehen:

Dream versteckt sich jetzt noch mehr

In einem neuen YouTube-Video versucht er das Geschehen humorvoll aufzuarbeiten. Er präsentiert darin seine neue Maske, durch die er nun auch besser hindurchsehen kann. Außerdem witzelt der 23-Jährige mit seinen Freunden darüber, wie hässlich er doch sei, und dass er die Maske deswegen nie wieder absetzen werde.

Anzeige

In der Beschreibung des Videos wird er etwas ernster und erklärt, dass er es bereut, sein Gesicht gezeigt zu haben. Grund dafür sei der ganze Hass, der ihm entgegengekommen ist. Er hat das Face-Reveal-Video gelöscht und wird auch in Zukunft versuchen, Fotos und Clips davon löschen zu lassen.

Des Weiteren schreibt er, dass er die Maske nun auch tragen wird, wenn er einfach nur rausgeht – zum Beispiel zu McDonald's. Er bedankt sich außerdem bei seinen Fans, die ihn unterstützt haben, obwohl er „hässlich“ sei und meint, er werde an seinem Gesicht arbeiten, solange er weiterhin maskiert ist.

Wie viel davon ernst oder scherzhaft gemeint ist, wird nur Dream selbst wissen (Quelle: YouTube / Dream).

Anzeige