Lange wird es nicht mehr dauern, dann präsentiert Samsung mit dem Galaxy Z Fold 3 und Flip 3 bereits die dritte Generation der faltbaren Handys. Die Konkurrenz aus China ist Samsung dabei aber dicht auf den Fersen. Xiaomi, Oppo und Vivo könnten bald mit eigenen Falt-Smartphones angreifen.

 

Samsung Galaxy Z Fold 2

Facts 

Galaxy Z Fold: Das plant die Konkurrenz aus China

Im Bereich der faltbaren Smartphones hat Samsung klar die Nase vorn. Ob das auch in Zukunft so bleiben wird, muss die Zeit zeigen. Neuen Berichten zufolge planen gleich drei chinesische Hersteller, mit eigenen Varianten anzugreifen. Im dritten Quartal 2021 könnten sowohl Xiaomi wie auch Oppo und Vivo eigene Falt-Handys auf den Markt bringen.

Was die Konkurrenz vorhat, ist zumindest bei Xiaomi kein besonders großes Geheimnis mehr. Das Mi Mix Fold wurde bereits im März 2021 angekündigt und in China für umgerechnet rund 1.300 Euro in den Verkauf gegeben.

Die zweite Version des faltbaren Smartphones soll ersten Berichten zufolge nicht ganz so teuer werden, wobei es sich auch hier bestimmt nicht um ein ausgesprochenes Schnäppchen handeln dürfte. Unklar bleibt dabei weiterhin, ob es das Mi Mix Fold 2 von Xiaomi auch in Europa geben wird. Die ohnehin schon blendenden Absatzzahlen von Xiaomi könnten durch ein faltbares Smartphone noch besser werden. Gerade im höherpreisigen Segment gibt es für den chinesischen Hersteller noch Luft nach oben.

Einen kurzen Einblick zum Xiaomi Mi Mix Fold gibt es hier im Video:

Xiaomi Mi Mix Fold: Falt-Handy aus China

Oppo und Vivo: Pläne noch unklar

Oppo und Vivo, die beide zum gleichen Mutterkonzern BBK Electronics gehören, haben sich bislang noch nicht in die Karten blicken lassen, wenn es um faltbare Handys geht. Mit dem Oppo X hat man aber immerhin schon ein interessantes Konzept vorgelegt, bei dem sich das Display ausrollen lässt. Geht es nach DigiTimes, dann könnte ein solches oder ähnliches Handy bereits im dritten Quartal 2021 veröffentlicht werden.