Nach längerer Abstinenz plant Xiaomi ein Comeback bei Android-Tablets. Nun sind einige interessante Informationen rund um das Xiaomi Mi Pad 5 (Pro) aufgetaucht. Hier orientiert man sich stark an der Konkurrenz aus dem Hause Apple. Xiaomi nimmt den Kampf mit einem 120-Hertz-Display und einem starken Akku auf.

 

Xiaomi

Facts 

Xiaomi Mi Pad 5 (Pro): Tablet mit 120-Hertz-Display

Die Liste der Tablets, die auf eine Bildwiederholrate von 120 Hertz setzen, ist recht überschaubar. Neben dem iPad Pro (2021) von Apple hat sich in diesem Bereich bislang nur das Samsung Galaxy Tab S7 Plus präsentiert. Mit dem Xiaomi Mi Pad 5 (Pro) ist nun ein zweites Android-Tablet im Anmarsch, bei dem einem Leak zufolge ebenfalls auf die erhöhte Bildwiederholrate für ein flüssiges Scrollen gesetzt wird.

Bei der Optik hat sich der chinesische Hersteller deutlich beim iPad Pro von Apple inspirieren lassen, was insbesondere an der Vorderseite deutlich wird. Beim Kamera-Modul auf der Rückseite hingegen setzt man auf ein eigenes Design. Auf eine Selfie-Kamera im Display selbst hat man verzichtet, stattdessen ist die frontseitige Kamera im Rahmen des Tablets zu finden.

So sieht das Xiaomi Mi Pad 5 (Pro) aus:

Das Xiaomi Mi Pad 5 (Pro). Bild: Gizchina.

Bei der Pro-Variante des Xiaomi Mi Pad 5 Kommt allem Anschein nach der Prozessor Snapdragon 870 zum Einsatz. Bei der Standardausführung hingegen hat man sich Berichten zufolge für den MediaTek Dimensity 1200 entschieden. Zum Arbeits- und Festspeicher der beiden Modelle gibt es derzeit noch keine Informationen. Auch die Größe des Displays steht noch aus.

Beim Kauf eines Tablets ist viel zu beachten, wie wir im Video darstellen:

Tablets: So findet ihr das richtige

Xiaomi Mi Pad 5 (Pro) mit doppeltem Akku

Beim Akku setzt Xiaomi auf eine doppelte Zelle, die eine Kapazität von insgesamt 8.520 mAh mitbringt. Damit positioniert man sich zwischen dem iPad Pro (2021) und dem Samsung Galaxy Tab S7 Plus.

Mit einer Veröffentlichung der beiden Tablets ist im Juli 2021 zu rechnen. Bei der Standardausführung wird derzeit von einem Preis von umgerechnet rund 385 Euro ausgegangen, wobei diese Summe wohl nur für den chinesischen Heimatmarkt relevant ist.