Was wurden wir überrascht, als Nintendo vor einigen Tagen die neue Switch mit OLED-Display aus dem Hut gezaubert hat. Für kurze Zeit konnte man die neue Konsole bei diversen Händlern vorbestellen, doch jetzt ist die weg und die Abzocke beginnt schon.

Nintendo Switch (OLED) ausverkauft

Wer sich eine PlayStation 5 oder Xbox One X kaufen möchte, muss Glück haben. Die Verfügbarkeit ist seit dem Marktstart vor einigen Monaten immer noch katastrophal. Stattdessen kaufen Scalper die Konsolen weg, wenn sie mal irgendwo auf Lager sind, und verkaufen sie mit Gewinn weiter. Droht das gleiche Schicksal bei der der neuen Nintendo Switch mit OLED-Display? Seit wenigen Tagen kann man sie bei diversen Händlern bestellen. Wer das getan hat, kann sich glücklich schätzen. Mittlerweile ist die Konsole nämlich ausverkauft. Das plötzlich große Interesse könnte auch damit zusammenhängen, dass Nintendo einer Switch Pro eine Absage erteilt hat.

So sieht die aktuelle Lage bei den größten Händlern aus:

Wer die Nintendo Switch (OLED) zum Marktstart am 8. Oktober 2021 also auf jeden Fall haben möchte, hat jetzt schon schlechte Karten. Stattdessen tauchen die Vorbestellungen bei eBay auf (bei eBay anschauen). Dort werden dann einfach bis zu 600 Euro statt 349 Euro verlangt:

Vorbestellungen der Nintendo Switch (OLED) werden bei eBay zu hohen Preisen verkauft. (Bild: GIGA)

In diesem Video erfahrt ihr, was die neue Nintendo Switch so drauf hat:

Nintendo Switch OLED: Alle Details der neuen Konsole

Wird die Nintendo Switch (OLED) wirklich vergriffen sein?

Nun wissen wir natürlich nicht, ob Amazon, MediaMarkt, Saturn und Otto nur ein gewisses Kontingent an Vorbestellungen angenommen haben. Rein von den Komponenten her, die Nintendo in der Switch mit OLED-Display verbaut, dürfte es eigentlich keine großen Probleme geben. Immerhin hat das Unternehmen die bisherige Nintendo Switch in Zeiten der Pandemie fast 30 Millionen Mal verkauft. Die neue Switch (OLED) ist zudem weiterhin mit den bekannten Bauteilen ausgestattet, wie dem alten Prozessor. Nur beim Display und Speicher könnte es zu Knappheiten kommen. GIGA wird die Verfügbarkeit der Nintendo Switch (OLED) weiter verfolgen und in diesem Artikel regelmäßig Updates liefern.