OnePlus verteilt, nun auch offiziell und in Europa, Android 12 für seine 8er-Serie von 2020. Das bringt nicht nur den frischen Anstrich und Neuerungen des großen Betriebssystem-Updates – o2-Kunden erhalten nun auch endlich Zugriff auf 5G.

 
OnePlus Nord
Facts 

Update vom 19.04.2022: Das Update auf Android 12 wird jetzt auf europäische OnePlus-Geräte der 8er-Serie verteilt. Die Aktualisierung enthält nicht nur neue Funktionalität und ein geändertes Design – nach der Installation können o2-Kunden endlich auch 5G nutzen. Wir haben das Update auf einem OnePlus 8T installiert und können bestätigen, dass sich das Smartphone ins 5G-Netz von o2 einwählt – „nur“ 546 Tage nach Marktstart. Die ganze leidvolle Geschichte weiter unten im Artikel.

Wer das Update noch nicht über die interne Update-Suche angeboten bekommt, kann sich mit der kostenlosen Version der App Oxygen Updater behelfen, die das Update ebenfalls von den OnePlus-Servern herunterlädt. Danach über das Zahnrad-Symbol in der Update-Suche ein lokales Update starten und die just heruntergeladene Datei auswählen. Der Prozess dauert ein paar Minuten – bringt also entsprechend Zeit mit.

Original-Artikel vom 17.01.2022:

Die Kurzform: Nachdem wir mit Kundendienst, dem technischen Support und der Presseabteilung gesprochen haben, verspricht OnePlus, dass die 2020er-Smartphones OnePlus 8, 8 Pro, 8T und Nord in der ersten Jahreshälfte 2022 doch noch 5G-Support im deutschen o2-Netz erhalten. Falls euch die lange Version interessiert, folgt mir ins Hasenloch.

5G-Odyssee bei OnePlus-Smartphones bei o2

Ich staunte nicht schlecht, als ich unlängst zu einem Mobilfunkvertrag im deutschen Netz von o2 Telefónica wechselte. Denn obwohl mein Tarif 5G-Support beinhaltet und mein Smartphone, ein OnePlus 8T (Marktstart Oktober 2020), 5G unterstützen soll … ging’s nicht. Weder konnte im eigentlich gut 5G-ausgebauten Berlin eine Verbindung zum flotten Funkstandard aufgebaut werden, noch war die 5G-Option in den Verbindungseinstellungen überhaupt auswählbar.

Da fehlt was: Mit o2 gibt’s kein 5G auf jüngeren OnePlus-Smartphones.

Ich strengte eine Google-Suche an und staunte erneut: Es liegt weder an mir, noch an meiner meiner SIM-Karte oder meinem Gerät. Laut diverser Einträge in verschiedenen Foren schienen zahlreiche o2-Kundinnen und -Kunden mit jüngeren OnePlus-Smartphones kein 5G nutzen zu können.

Dass 5G bei o2 nicht geht, war für mich erst einmal nicht nachvollziehbar. Zum einen sind die Geräte allesamt mit Snapdragon-Chips von Qualcomm ausgestattet, deren 5G-Modems in anderen Smartphones problemlos funktionieren. Zum anderen hat OnePlus seine Smartphones stark mit der 5G-Funktion beworben und gilt als Hersteller mit einem Ohr an den Bedürfnissen der Community. Bei Geräten, die viele hundert Euro kosten, sollten solche Probleme nicht auftreten oder zumindest nach dem Bekanntwerden zeitnah behoben werden – eigentlich.

Ich wollte Genaueres wissen: Lag es an OnePlus oder o2? Backt o2 bei 5G etwa eigene Brötchen, die die Kompatibilität mit OnePlus-Geräten behindern? Stattet OnePlus seine Geräte mit nicht passender Hard- und/oder Software aus? Gibt es andere Gründe für die Inkompatibilität, eine mittelalterliche Erbfehde vielleicht oder hat eine der beiden Parteien mal einen Disstrack veröffentlicht, wie unter Sprechsängern üblich? Ich vergrub mich weiter in das Thema.

Bei meiner Recherche fand ich einige Hintergründe heraus. Nur wenige Medienberichte existieren zu diesem Problem. Lediglich Kollege Matthias von go2android hatte darüber berichtet, in Caschys Blog gab es eine Randnotiz dazu.

Die Erkenntnisse in Kurzform:

  • Neben dem OnePlus 8T sind andere Geräte ebenfalls betroffen, namentlich die vier 2020 veröffentlichten Smartphones: OnePlus 8, 8T, 8 Pro, Nord.
  • Auch einige 2021er-Geräte hatten das Problem. Beim OnePlus 9 und 9 Pro wurde der 5G-Support für o2 Deutschland per Patch immerhin im Juli 2021 nachgereicht, also rund drei Monate nach Release. Das Nord 2 unterstützte 5G bei o2 vom Start weg.
  • Im Kern scheint das Problem darin zu liegen, dass OnePlus die 5G-Policy für den Mobile Network Code 262-03 nicht freigegeben hat. Sinngemäß bedeutet das, dass in der Firmware eine Angabe fehlt: Lass 5G zu, wenn die SIM-Karte im deutschen o2-Netz registriert ist. Es scheint also wirklich nur ein banaler Eintrag in einer Textdatei zu sein, der fehlt oder geändert werden müsste.
  • Es gibt einen Workaround, über den man sich 5G-Support auf die meisten OnePlus-Geräten händisch nachrüsten kann. Dieser beinhaltet eine etwas dubiose Software, nicht signierte Windows-Gerätetreiber, muss bei Firmware-Updates neu installiert werden und ist für Normalnutzerinnen und -nutzer daher nicht empfehlenswert. Aber: Die Erfolgsmeldungen einiger mutiger und gewandter Nutzer belegen, dass 5G bei o2 auf Geräten der OnePlus-8-Serie prinzipiell möglich ist, also kein Hardwaremangel vorliegt.

Im Folgenden nahm ich natürlich Kontakt mit dem OnePlus-Kundendienst auf, der mich an den technischen Support weiterleitete. Per E-Mail leitete man mich durch einige Menüs und bat mich, Protokolldateien aufzuzeichnen und einzusenden. Auch wenn mir der Zweck nicht ganz einleuchtete, tat ich das. Man versprach mir, die Protokolle durchzusehen und mein Problem mit dem nächsten Betriebssystem-Update zu beheben.

Zusätzlich wandte ich mich an die Pressestelle von OnePlus und schilderte das Problem. Barbara Reindl, die deutsche Pressesprecherin von OnePlus, antwortete mir dann erfreulicherweise ebenfalls positiv:

Wir arbeiten daran, das 5G-Erlebnis für alle Nutzer in Deutschland möglich zu machen. Daher haben die OnePlus 9 Serie (mit dem OnePlus 9 und dem 9 Pro), das Nord 2 und das Nord CE bereits die technischen Voraussetzungen, um 5G auch im deutschen o2 Netz zu nutzen. In der ersten Jahreshälfte 2022 folgen dann das OnePlus 8T, die OnePlus 8 Serie (mit dem OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro) und das OnePlus Nord. – OnePlus

5G-Support für o2 in Deutschland für die genannten Geräte soll also tatsächlich kommen, mutmaßlich mit dem nächsten großen Update auf Android 12 – das kann allerdings durchaus noch einige Wochen oder Monate dauern, denn mit diesem Update zieht OnePlus’ Android-Variante OxygenOS auf die technische Basis von Oppos ColorOS um. Beim OnePlus 9/9 Pro gab es hier einige Bugs und Probleme, wegen denen OnePlus das Update zunächst zurückzog.

Trotz der grundsätzlich positiven Meldung bleibt für mich ein bitteres Fazit. Dass ein essenzielles, vielbeworbenes Feature für Smartphones wie 5G-Kompatibilität auf Anhieb nicht funktioniert, ist aus meiner Sicht verzeihlich, zumindest wenn es ein Software-Problem und damit behebbar ist. Dass es trotz der Bekanntheit des Problems und, wie ich annehme, auch vieler Support-Anfragen, mehr als 1 Jahr nach Release (Das OnePlus 8 wurde am 14.4.2020 gelauncht – vor 21 Monaten!) nicht schon früher behoben wurde, ist wiederum bitter. Bleibt zu hoffen, dass OnePlus daraus lernt und es in Zukunft besser macht. Ihr wisst schon: Never settle.