Red Dead Online: Wegen Hackern werden unschuldige Spieler gebannt

Jasmin Peukert

In Red Dead Online wird bereits einiges geboten, das im echten Leben alles andere als legal ist. Trotzdem ist das manchen Hackern noch zu wenig. Wenn man erwischt wird, folgt ein Bann von Rockstar – was ärgerlich ist, wenn es auch unschuldige Spieler trifft.

Cheats sind da, um sich ein Spiel etwas zu erleichtern. Das ist eine nette Sache und so werden teilweise auch von den Entwicklern und Publishern Möglichkeiten bereitgestellt, die man ganz ohne schlechtes Gewissen nutzen darf. Auch Red Dead Online stellt diese Möglichkeit zur Verfügung, das reicht ein paar Spielern aber offensichtlich nicht. Dementsprechend werden Hacker regelmäßig für das Benutzen von Cheats wie den God-Mode, Teleportation oder Ähnliches mit einem Bann bestraft. Jetzt traf es allerdings auch Unschuldige.

So könnt ihr euch legal Geld dazu verdienen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Red Dead Redemption 2: Alle Fremde-Personen-Missionen im Walkthrough

Unauffällige Schatzkisten werden zum Verhängnis

Beim besagten Hack handelt es sich um einen Schatzkisten-Spawner, durch den die Spieler zügig an Geld kommen. Das erste Mal tauchte dieser am 22. Januar 2020 auf und gehört zu einem Mod-Menü von Hacker zJanny. Im Hacker-Forum warnte er potenzielle Nutzer vor und war selbst nicht sicher, ob der Hack von Rockstar gefunden wird oder nicht. Scheinbar wird er das aber, denn es wurden einige Anwender gebannt.

Es traf allerdings nicht nur die Nutzer selbst, sondern auch unschuldige Spieler. Denen war nicht bewusst, dass die Kisten nicht zum Spiel gehören, und öffneten sie ahnungslos.

Ein paar mehr Pferdestärken gewünscht?

Bilderstrecke starten(46 Bilder)
GTA 5 (Online): Autos - die besten und schnellsten Supersportwagen

Rockstar zeigt die kalte Schulter

Rockstar zeigt sich dieses Mal alles andere als hilfsbereit. Wo der Entwickler die Betroffenen sonst mit kostenlosen Items entschädigte, wird nun geschwiegen. Zahlreiche Erklärungsversuche von den Unschuldigen werden ignoriert. Ein Spieler meldete IGN:

„Ich und mindestens vier andere der Community haben gemeldet, dass wir ungerechtfertigt von Rockstar gebannt und unsere Charaktere zurückgesetzt wurden.“

Seid ihr auch über so eine Kiste gestolpert und betroffen? Was haltet ihr von solchen Hacks? Schreibt uns eure Meinung sehr gerne in die Kommentare.

Jasmin Peukert
Jasmin Peukert, GIGA-Expertin für Games, Anime, Final Fantasy 14 und League of Legends.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung