Google arbeitet an der Fertigstellung von Android 13 und auch Samsung ist fleißig dabei, das eigene One UI für das neue Betriebssystem fit zu machen. Einer der größten Kritikpunkte an der Oberfläche wird mit der nächsten Version beseitig. So würde Samsung alle Galaxy-Smartphones verbessern.

 
Samsung Electronics
Facts 

Mit Android 13: Samsung-Smartphones werden schneller

Selbst bei absoluten High-End-Smartphones wie dem Galaxy S22 Ultra hat es Samsung zum Marktstart einfach nicht geschafft, dass die Oberfläche flüssig läuft. Erst nach einigen Wochen und vielen Updates ist es Samsung gelungen, dass sich das Flaggschiff-Smartphone einigermaßen auch so wie ein echtes Top-Handy anfühlt. Mit One UI 5.0 auf Basis von Android 13 sollen solche Missgeschicke nicht mehr passieren. Die Geschwindigkeit der Oberfläche ist einer der wichtigsten Punkte, die Samsung sich bei der Entwicklung auf die Agenda geschrieben hat (Quelle: SamMobile).

Wer sein Samsung-Smartphone bisher fühlbar schneller machen möchte, kann die Animationen ausschalten. Normale Nutzerinnen und Nutzer machen das aber oft nicht, sondern leben mit der ruckelnden Oberfläche, obwohl das Smartphone an sich technisch durchaus in der Lage wäre, flüssig zu laufen. Genau deswegen will Samsung mit Android 13 und One UI 5.0 die Performance steigern, nachdem diese zuletzt gefühlt immer schwächer geworden ist. Erst Updates haben die Handys schneller gemacht, während Erstkäufer immer enttäuscht wurden.

Wir haben uns das aktuelle Top-Smartphone von Samsung im Detail angeschaut:

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Erste Beta von One UI 5.0 in wenigen Monaten

Wie flüssig die neue Oberfläche von Samsung wirklich wird, kann man gegen Ende des Jahres sehen. Dann ist Android 13 schon einige Wochen auf dem Markt und Samsung bereitet die Updates für Smartphones wie das Galaxy S22 vor. Im Oktober oder November werden erste Beta-Versionen erwartet, wodurch spätestens dann ersichtlich wird, ob die Arbeit von Samsung wirklich Früchte trägt. Im Vergleich zu einem iPhone sind die Animationen von Samsung wirklich nicht auf dem optimalen Stand. Sollte es das Unternehmen hinbekommen, dass sich die Smartphones mit den 120-Hz-Displays endlich auch wirklich flüssig anfühlen, wäre das schon ein großer Gewinn.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.