Selbst bei Samsung läuft es nicht mehr so richtig: Erstmals seit drei Jahren hat der Konzern weniger Gewinn gemacht. Den schwachen PC- und Speicher-Markt bekommt Samsung deutlich zu spüren – doch Smartphones verkaufen sich trotzdem bestens.

Samsung mit deutlichem Gewinnrückgang

Samsung hat im dritten Quartal 2022 spürbar weniger Gewinn gemacht als zuvor. Vor allem die sinkende Nachfrage nach Speicher-Chips hat dazu geführt, dass der Überschuss im Jahresvergleich um ganze 23,6 Prozent auf etwa 6,6 Milliarden Euro gesunken ist. Es handelt sich um den ersten Rückgang seit drei Jahren. Beim Umsatz hingegen konnte Samsung sein Quartalsergebnis dennoch um 3,8 Prozent auf 53,8 Milliarden Euro steigern. Der Jahresumsatz soll höher ausfallen als noch 2021.

Samsung erläutert, dass vor allem das Ergebnis des Speicher-Geschäfts zurückgegangen ist. In den Monaten Juli bis September ging der operative Gewinn der Halbleitersparte um fast 50 Prozent zurück. Im Jahresvergleich ergibt sich ein Umsatzrückgang von 14 Prozent.

Nach der extremen Chip-Knappheit während der COVID-19-Pandemie kam es in den letzten Monaten zu einem Überangebot an Speicherchips, was wiederum zu einem Preisverfall geführt hat. Bei NAND-Chips ist im vierten Quartal 2022 mit einem Preisverfall von bis zu 20 Prozent auszugehen.

Laut Kyung Kye-hyun, Co-CEO von Samsung Electronics und Leiter von Samsung Semiconductor, sieht der Konzern bei Chips auch für das nächste Jahr keinen klaren Impuls. Samsung will die Produktion von High-End-Speicherchips, die in Servern verwendet werden, erhöhen. Die Nachfrage nach solchen Chips soll voraussichtlich höher bleiben.

Samsung ist ein riesiger Konzern, der fast alles herstellt:

Das alles gehört zu Samsung Abonniere uns
auf YouTube

Samsung-Handys weiter beliebt

Bei mobilen Geräten einschließlich Smartphones steht Samsung vor deutlich weniger Problemen. Im dritten Quartal konnte der operative Gewinn sogar von zuvor 1,84 Milliarden Euro auf 2,27 Milliarden Euro gesteigert werden. Vor allem die Flaggschiffmodelle wie faltbare Smartphones haben zum Erfolg beigetragen (Quelle: Samsung).