Tesla steht vor noch nicht da gewesenen Herausforderungen, die den E-Auto-Hersteller zu einem drastischen Schritt bewogen haben. Im kalifornischen Stammwerk wurde die Produktion des Model 3 eingestellt. An den Problemen könnte Samsung zumindest einen Anteil haben.

 

Tesla

Facts 

Tesla-Produktion steht still: Model 3 pausiert wegen Chipmangels

Enorme Nachfrage belastet seit Monaten die Chiphersteller, auf deren Produkte ein Großteil aller elektronischer Komponenten nicht verzichten kann. Ob Smartphone oder (Unterhaltungs-)Elektronik – es trifft viele Branchen und eben auch die großen Automarken weltweit.

So hat Tesla in seinem Stammwerk in Kalifornien die Produktion des Model 3 einstellen müssen, kein Fahrzeug läuft dort mehr vom Band. Für 2 Wochen soll das so bleiben, erst ab 7. März werde es wieder weitergehen, hatte zuerst die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Eine offizielle Stellungnahme über die Gründe habe Tesla nicht gegeben, heißt es.

Zuvor hatte man bei Tesla allerdings die Möglichkeit eingeräumt, dass der weltweite Engpass in der Chipproduktion auch das eigene Unternehmen treffen könne. Doch es könnte auch noch einen anderen Grund geben: Laut eigener Angaben sei das Tesla-Werk in Kalifornien nämlich nicht ausschließlich auf international produzierte Chips angewiesen, berichtet das Manager Magazin.

Im Video: Die anderen Unternehmungen von Tesla-Chef Elon Musk.

Elon Musks Unternehmen: Das sind die größten Projekte des Tesla-Chefs

Was Samsung mit Teslas Produktionsstopp zutun haben könnte

Einen Teil der Computerchips beziehe Tesla von Samsung, heißt es da. Der südkoreanische Elektronikkonzern betreibt eine Chipfabrik in Texas. Die jedoch konnte in der vergangenen Woche ebenfalls nicht produzieren. Für Texas ungewöhnliche Winterstürme waren über den Bundesstaat hereingebrochen, ein Stromausfall und dann die zeitweilige Stilllegung des Werks waren die Folge. Samsung habe nicht öffentlich gemacht, welche Kunden von dem Produktionsausfall betroffen waren.

Stimmen die Zusammenhänge, ist Teslas Produktionsstopp gleich von zwei externen Krisen verursacht. Zumindest einer – dem Klimawandel – will sich Tesla mit seinen emissionsfrei fahrenden Elektroautos bekanntermaßen annehmen. Neben der ideologischen Komponente hat man nun auch persönliche Erfahrungen mit dessen Auswirkungen gesammelt. Elon Musks Eifer bei der Promotion seiner E-Autos, deren marktführende Position VW gerade massiv angekratzt hat, wird das sicher keinen Dämpfer versetzen.