Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Tinder nur auf Platz 2: Diese Dating-App nutzen Deutsche noch lieber

Tinder nur auf Platz 2: Diese Dating-App nutzen Deutsche noch lieber

Dating-Apps sind ein leichter Weg, um neue Menschen kennenzulernen (© IMAGO / Panthermedia)

Valentinstag steht vor der Tür und somit auch die Zeit des Datings. Doch welche Singlebörse lohnt sich dafür am meisten? Wie eine Umfrage zeigt, ist Tinder weit vorn, aber den Sieg erringt eine andere Dating-App.

 
Tinder
Facts 

Tinder, Parship und Co.: Ranking enthüllt die beliebteste Dating-App

Der Online-Dating-Markt ist voll von Singlebörsen: Tinder, Bumble, ElitePartner, Parship und noch viel mehr. Viele Davon gibt es schon seit einigen Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten – Bumble seit 2014 und Tinder seit 2012, Elitepartner wurde 2004 und Parship sogar schon 2001 gegründet. Dass sich die Plattformen bis heute halten, spricht für sie. Aber welche Singlebörse wird in Deutschland am meisten genutzt?

Anzeige

Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Statista hat Ende 2022 eine Umfrage zu den beliebtesten Singlebörsen in Deutschland veröffentlicht mit dem Zusatz, dass die Befragten Geld für die jeweilige Plattform ausgegeben haben müssen (Quelle: Statista). Wie zu vermuten, liegt Tinder sehr weit vorn – 36 Prozent der Befragten zwischen 18 und 64 Jahren nutzen die Dating-App und katapultieren in der Statistik somit auf Platz 2. Auf Platz 1 ist dagegen Lovoo mit 37 Prozent. Diese App kam ein Jahr vor Tinder auf den Markt – also 2011 – und zeichnet sich durch eine Radarfunktion aus, mit der man Singles in der Nähe sieht.

Eine Umfrage von Statista zeigt die beliebteste Dating-App in Deutschland. Lovoo und Tinder liegen vorn.
Bei der Frage nach der beliebtesten Dating-App wird Tinder nur knapp von Lovoo überholt – beide Portale liegen mit über 30 Prozent weit vorn (Bildquelle: Statista 2022)

Neben Lovoo und Tinder hat es Badoo mit 30 Prozent aufs Treppchen geschafft. Bereits danach folgen mit 23 und 22 Prozent die kostenpflichtigen Singlebörsen Parship und Elitepartner. Die Dating-App Bumble, die sich dadurch auszeichnet, dass Frauen den ersten Schritt machen, landet mit 16 Prozent auf Platz 6. Den letzten Platz belegt die App Happn, die durch ihre Tracking-Funktion heraussticht: „Jedes Mal, wenn du einem anderen happn-Mitglied im echten Leben begegnest, erscheint sein Profil in der Timeline. Die Anwendung ermöglicht dir, die Personen wiederzufinden, denen du begegnet bist, unabhängig davon, ob du sie gesehen hast oder nicht und das in einem von Radius mehreren Kilometern.“ (Quelle: Happn)

Anzeige

In unserem Video stellen wir euch verschiedene Dating-Apps mit ihren Vor- und Nachteilen vor:

Tinder, Bumble und Co.: Dating-Apps im Überblick
Tinder, Bumble und Co.: Dating-Apps im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Klage gegen Parship zeigt: Augen auf bei den Kosten

Dating-Apps wie Bumble, Tinder und Lovoo können kostenlos genutzt werden. Bestimmte Features, mit denen man anderen Usern verstärkt auffällt, oder Premium-Abonnements mit speziellen Vorteilen sind kostenpflichtig. Bei Parship und Elitepartner benötigt man dagegen ein kostenpflichtiges Abo, um mit anderen Menschen überhaupt in Kontakt treten zu können. Die Verbraucherzentrale Bundesverband hat dahingehend Parship angeklagt, Nutzende zu lang in teuren Verträgen zu halten.

Anzeige

Ziel ist, dass es Usern künftig leichter gemacht werden soll, aus diesen herauszukommen und unzulässige Beiträge zurückgezahlt zu bekommen. Nutzt ihr Dating-Portale solltet also ihr darauf achten, in keine Kostenfalle zu tappen. Denn teilweise sind diese gut versteckt.

Ihr denkt darüber nach, online nach der großen Liebe zu suchen? Dann haben wir hier einige Tipps für euch:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige