Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Windows-11-Update spielt an euren Einstellungen rum – zu eurem eigenen Wohl

Windows-11-Update spielt an euren Einstellungen rum – zu eurem eigenen Wohl

Microsoft ändert mit einem neuen Windows-11-Update einige der Standard-Einstellungen. (© GIGA – Severin Pick)

Mit dem Sprung auf Version 22H2 hat Microsoft Windows 11 einige neue Features spendiert – unter anderem werden Updates nun so geplant, dass sie möglichst wenig zur CO2-Emission beitragen. Auch an den Energie-Einstellungen für Bildschirm und Ruhezustand hat Microsoft einige Anpassungen vorgenommen, um den Stromverbrauch weiter zu verringern.

 
Windows 11
Facts 

Windows-Update ändert Standard-Einstellungen

Microsoft scheint nicht nur seinen eigenen CO2-Fußabdruck sondern auch den seiner Nutzer und Nutzerinnen verringern zu wollen. Erst vor Kurzem wurde auf der Xbox ein neues Feature ausgerollt, welches dafür sorgt, dass die Konsole sich vorrangig dann aktualisiert, wenn der in der Region genutzte Strom zu diesem Zeitpunkt vor allem aus CO2-armen Quellen stammt. Auch Windows 11 zieht nach und richtet seine Update-Zyklen nun standardmäßig nach dieser Herangehensweise aus, wie Microsoft in einem Blogeintrag berichtet.

Anzeige

Doch das ist nicht das Einzige, was Microsoft tut, um die CO2-Emissionen von Geräten und deren Stromverbrauch zu verringern. Denn wer die aktuelle Version von Windows 11 auf seinem System hat, dürfte eventuell schon bemerkt haben, dass Microsoft in den Einstellungen ohne große Ankündigung an einigen Stellschrauben gedreht hat. In den Energieeinstellungen hat das Unternehmen die Standard-Auswahl einiger Optionen angepasst, wodurch sich etwa der Bildschirm bei Laptops mit Modern Standby früher abschaltet und Notebooks eher in den Ruhezustand versetzt werden:

Name der Option alte Einstellung neue Einstellung
Bildschirm-Deaktivierung bei Inaktivität im Akkubetrieb nach 4 Minuten nach 3 Minuten
Bildschirm-Deaktivierung bei Inaktivität im Netzbetrieb nach 10 Minuten nach 5 Minuten
Ruhezustand-Aktivierung bei Inaktivität im Akkubetrieb nach 4 Minuten nach 3 Minuten
Ruhezustand-Aktivierung bei Inaktivität im Netzbetrieb nach 10 Minuten nach 5 Minuten
Anzeige

(Quelle: Microsoft)

Euer PC ist offiziell zu alt für Windows 11? Im Video zeigen wir euch, wie ihr auch auf eurer alten Mühle Microsofts aktuelles OS zum Laufen kriegt: 

Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp
Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Windows 11: Microsoft setzt Änderung auch bei älteren Systemen um

Doch auch bei älteren Geräten, die kein Modern Standby unterstützen, nimmt Microsoft Änderungen an den Standard-Einstellungen vor. Wird etwa nur der S3-Standby-Modus unterstützt, ändern sich die Standard-Einstellungen wie folgt:

Name der Option alte Einstellung neue Einstellung
Bildschirm-Deaktivierung bei Inaktivität im Akkubetrieb nach 5 Minuten nach 3 Minuten
Bildschirm-Deaktivierung bei Inaktivität im Netzbetrieb nach 10 Minuten nach 5 Minuten
Ruhezustand-Aktivierung bei Inaktivität im Akkubetrieb nach 15 Minuten nach 10 Minuten
Ruhezustand-Aktivierung bei Inaktivität im Netzbetrieb nach 30 Minuten nach 15 Minuten
Anzeige

Windows-11-Nutzer müssen jedoch nicht in Rage verfallen. Wer mit den neuen Standard-Einstellungen nicht zufrieden ist, kann diese jederzeit im Optionsmenü ändern.

Lohnt sich für euch ein Wechsel von Windows 10 auf Windows 11? In unserem Artikel stellen wir die Vor- und Nachteile beider Betriebssysteme gegenüber:

Doch warum nimmt Microsoft hier überhaupt Änderungen an den Einstellungen vor? Im Blogeintrag findet sich dazu folgendes Statement:

„Energieeffiziente Einstellungen tragen dazu bei, ihre Akkulaufzeit zu verlängern, indem Sie die zum Einschalten Ihres Geräts benötigte Akkumenge minimieren, wenn Sie es nicht verwenden.

Microsoft erwähnt zudem, dass die verbauten Akkus in Laptops und anderen mobilen Geräten mit Windows-Betriebssystem auf diese Weise weniger häufig ent- und geladen werden müssen. Das wiederum wirkt dem Verschleiß der Energiespeicher entgegen. Oder anders gesagt: Die Kapazität eures Akkus bleibt über einen längeren Zeitraum auf einem hohen Niveau. 

Anzeige