1 von 6

iPad, Mac, iPhone SE und Apple Watch mit „Notch“

Das Design des iPhone X polarisiert: Ähnlich wie viele andere Hersteller setzt Apple auf ein nahezu randloses Display, unterbricht dieses aber am oberen Ende durch eine schwarze Fläche – in der sich Hörerlautsprecher, Kamera und weitere Sensoren und Projektoren für die Gesichtserkennung Face ID befinden.

Viele Beobachter fragen sich, was Apple sich bei diesem „Notch“ gedacht hat – doch das Unternehmen selbst findet ihn offenbar hübsch. Daher spricht aus Sicht der Verantwortlichen in Cupertino vielleicht auch nichts dagegen, andere Geräte in Zukunft so zu gestalten. Tatsächlich gibt es Hinweise für Face ID für iPads und für Macs.

Am wahrscheinlichsten ist die Integration des „Notch“ wohl bei den anderen iOS-Geräten iPhone SE und iPad Pro. Hier würde der Notch ebenso sehr oder so wenig stören wie beim iPhone X – beim iPad Pro wohl sogar weniger, da er in Relation eine viel kleinere Fläche einnehmen würde …

Quelle: Curved.de via 9to5Mac