OnePlus 7 im Detail: Nur ein Mini-Upgrade zum OnePlus 6T?

Simon Stich

Während überall vom kommenden OnePlus 7 Pro geredet wird, geht das Standardmodell in der Berichterstattung fast unter. Handelt es sich beim OnePlus 7 überhaupt noch um ein Flaggschiff? Wo liegen die Unterschiede zum aktuellen Top-Modell, dem OnePlus 6T? GIGA fasst zusammen.

OnePlus 7: Nur ein kleines Upgrade zum OnePlus 6T

In einer Woche möchte OnePlus zwei neue Smartphones vorstellen, die sich in vielen Bereichen unterscheiden werden. Das Top-Modell mit einer neuartigen Pop-up-Kamera sowie einer Triple-Kamera auf der Rückseite dominiert bislang die Berichterstattung – während über das OnePlus 7 kaum geredet wird. Das mag auch daran liegen, dass die Unterschiede zum aktuellen OnePlus 6T etwas geringer ausfallen, als von manchen Nutzern hofft.

Anders als bei der Pro-Variante setzt OnePlus beim neuen Standardmodell auf einen Notch im Wassertropfen-Design, der so auch schon beim OnePlus 6T zu sehen war. Hinter der Aussparung am oberen Displayrand versteckt sich die Frontkamera, die wohl kein Upgrade erfahren wird, was Selfies mit maximal 16 MP und Videos mit bis zu 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde bedeutet.

Erste Fotos des OnePlus 7 zeigen, dass es zumindest an der Frontseite kaum Veränderungen zum OnePlus 6T geben wird:

Das OLED-Display des OnePlus 7 wird mit einer Diagonale von wohl 6,41 Zoll ebenso groß wie das des OnePlus 6T. Die Auflösung soll mit 2.340 x 1.080 Pixel auch identisch bleiben. Die Position des Notification-Sliders und weitere Tasten bleibt gleich.

OnePlus 7: Verbesserungen nur unter der Haube

Deutliche Unterschiede zum OnePlus 6T gibt es aber dennoch. Die Dual-Kamera von Sony auf der Rückseite schafft wohl Fotos mit 48 MP und 5 MP, beim Vorgänger waren es 20 MP und 16 MP. Da der Hersteller wohl auf Pixel-Binning setzt, werden Fotos am Ende nicht die maximale Auflösung erhalten. Das Design der Kamera hat sich ebenfalls verändert und bietet nun einen Rahmen um die Linsen mitsamt Blitzlicht. Darunter ist der OnePlus-Schriftzug zu erkennen.

Beim OnePlus 7 Pro kommt hingegen eine ganz besondere Frontkamera zum Einsatz. Alle Infos dazu gibt es in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
OnePlus 7 mit Pop-Up-Kamera: So könnte Smartphone-Flaggschiff aussehen

Auch der Rest der inneren Werte hat ein Upgrade erfahren: Zum Einsatz kommt jetzt der Snapdragon 855 statt 845. Ihm stehen zumindest in der einfachsten Variante 6 GB RAM und 128 GB Speicher zur Verfügung. Es ist davon auszugehen, dass OnePlus noch weitere Konfigurationen anbieten wird, wie zum Beispiel 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Die Kapazität der Batterie liegt laut WinFuture bei 3.700 mAh, sie wird mit 20 Watt wieder aufgeladen.

Wie viel das OnePlus 7 kosten wird, ist noch nicht an die Öffentlichkeit geraten. Es dürfte aber als gesichert gelten, dass es teurer wird als das OnePlus 6T. Das aktuelle Flaggschiff kam für 579 Euro in die Läden und ist .

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung