Nicht zu teuer, aber mit allen Funktionen ausgestattet, die das Sportlerherz begehrt. Und dann verfügt sie auch noch über zahlreiche smarte Funktionen. Die Garmin Forerunner 245 Music gilt als eine der besten Smartwatches auf dem Markt. GIGA hat die smarte Sportuhr ausgiebig getestet und verrät euch, für wen sie sich lohnt.

 

Garmin

Facts 

Der in der Schweiz ansässige Uhrmacher Garmin ist für seine Premium-Smartwatches mit zahlreichen Zusatzfunktionen bekannt und begehrt. Mit der Garmin Forerunner 245 Music veröffentlichte der Hersteller eine verhältnismäßig günstige Smartwatch, die trotzdem viele Funktionen der höherpreisigen Modelle in sich vereint. Sie ist deutlich schmaler als andere Garmin-Uhren und damit auch für Damenhände geeignet. Das „Music“-Modell zeichnet sich im Vergleich zur regulären Forerunner 245 dadurch aus, dass Musik sowie Podcasts von Spotify, Deezer, Amazon Music und Runcasts direkt auf die Uhr geladen werden kann.

Garmin Forerunner 245 Music im Test: Unser Fazit

Die Garmin Forerunner 245 Music ist quasi das Rundum-Sorglos-Paket unter den Smartwatches: Auf Ausdauertrainings optimiert, ist sie ideal für alle, die regelmäßig Laufen, Radfahren oder Schwimmen gehen. Trotzdem müsst ihr mit ihr nicht auf smarte Funktionen verzichten: Ihr empfangt auf der Uhr eure WhatsApps und Mails, bekommt das aktuelle Wetter angezeigt und könnt sogar offline Musik hören. Highlight ist das MIP-Display, das selbst bei strahlendem Sonnenlicht und in schummrigen Räumen gut leserlich bleibt.

Wer mit der Uhr Krafttrainings absolvieren, bargeldlos bezahlen oder telefonieren möchte, schaut allerdings in die Röhre: Hier muss zu teureren Uhren von Garmin oder ganz anderen Marken gegriffen werden. Profisportler melden, dass das Tracking der Herzfrequenz und der Schritte nicht ganz genau ist. Ersteres kann mit einem separat erhältlichen Brustgurt von Garmin ausgeglichen werden. Gelegenheitssportler, die auf einige wenige smarte Funktionen verzichten können, kommen mit der Forerunner 245 Music aber allemal auf ihre Kosten.

Garmin Forerunner 245 Music Schwarz

Garmin Forerunner 245 Music Schwarz

Vorteile:

  • Schlankes, modernes Design und angenehmes Tragegefühl
  • Display ist in allen Lichtverhältnissen erkennbar
  • Musik ist auch offline verfügbar
  • GPS-Modul für Ortung & Steckenerstellung
  • Wasserdicht, auch für Schwimmtrainings geeignet
  • Individuelle Anpassung des Ziffernblatts sowie zusätzliche Apps dank Garmin Connect IQ

Nachteile:

  • Keine kontaktlose Bezahlfunktion, Anrufe können nicht entgegengenommen werden
  • Krafttraining wird nicht zuverlässig erkannt
  • Für die meisten Funktionen wird die Verbindung mit einem Smartphone benötigt; kein LTE-Modul
  • Misst Herzfrequenz und Schritte nicht ganz korrekt

Unsere Test-Wertung für die Garmin Forerunner 245 Music:

  • Design und Verarbeitung: 4,5/5
  • Display: 5/5
  • Tragekomfort und Bedienung: 4/5
  • Software und Ausstattung: 3,5/5
  • Fitness-Modi: 4/5
  • Akku: 4,5/5

Gesamtwertung: 85 Prozent

Garmin Forerunner 245 Music bei SportScheck

Garmin Forerunner 245 Music: Hochwertige Uhr für schmale Handgelenke

Beim Auspacken fällt sofort auf, wie hochwertig die Forerunner 245 Music doch ist. Das Silikon-Armband ist schweißabweisend, stabil und fügt sich optimal dem Handgelenk an. Die Uhr an sich ist durch das verwendete Polymer zwar verhältnismäßig leicht, gerade die seitlichen Knöpfe und der Bildschirm wirken aber sehr stabil. Beim Tragen festigt sich der Eindruck, die Uhr fällt im Alltag nicht störend auf. Wie so viele Fitness-Uhren ist auch die Forerunner 245 Music verhältnismäßig klobig. Das Armband ist zwar etwas dünner als bei anderen Modellen von Garmin, wer nach einer filigranen Damen-Uhr sucht, sollte sich trotzdem bei anderen Marken umschauen. Wer aber – wie ich – als Frau eher sportliche Designs schätzt, für den eignet sich die Forerunner 245 Music allemal.

Der Akku hält durchschnittlich sieben Tage, ist die Uhr mit dem Handy verbunden, trotz smarter Funktionen wie dem Beantworten von Nachrichten. Im GPS-Modus oder während des Musik Hörens hält der Akku immerhin sechs Stunden – allemal ausreichend für ein ausgiebiges Training, sogar ein Marathon-Lauf könnte damit bewältigt werden. Im Vergleich mit anderen Fitness-Uhren bewegt sich die Akku-Leistung im oberen Mittelfeld.

Garmin Forerunner 245 Music – So nutzt ihr sie optimal

Ganz große Klasse: Das Always-On-MIP-Display

Neben dem hochwertigen Äußeren fällt uns direkt das fantastische Display auf, an dem es rein gar nichts zu meckern gibt. Dank Memory-In-Pixel-Display (MIP) ist die Uhr in allen Lichtverhältnissen gut zu erkennen – egal ob die Sonne direkt drauf scheint oder ihr Nachts noch einmal einen Blick auf die Uhr werfen wollt. Wird die „Light“-Taste links oben betätigt, wird das Display in der Dunkelheit zusätzlich beleuchtet. Die Zahlen, Buchstaben und Symbole sind leicht zu erkennen. Ein weiterer Vorteil des Displays: Es bleibt die ganze Zeit an und muss nicht betätigt werden, wollt ihr einfach nur kurz auf die Uhr schauen.

Die Bedienung: Nichts für schusselige Hände

Die Garmin Forerunner 245 Music wird mit fünf an den Seiten befindliche Tasten gesteuert. Anfangs passiert es uns noch, dass die Betätigung einer Taste nicht richtig erkannt wird – die Garmin-Uhr verlangt einen festen Fingerdruck. Eine Touch-Bedienung ist nicht möglich, wodurch die Uhr leider nicht ganz so intuitiv zu benutzen ist wie beispielsweise die Apple Watch. Nach dem Lesen der Bedienungsanleitung und einer kurzen Eingewöhnungsphase wissen wir, wo welche Funktion versteckt ist und finden uns gut im aufgeräumten Interface der Uhr zurecht. Ältere oder technisch Unerfahrene könnten Anfangs aber so ihre Probleme mit der Garmin-Smartwatch haben.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Smartwatches in Deutschland

Forerunner 245 Music: (Fast) ein Alleskönner

Wer die Garmin Forerunner 245 Music effektiv nutzen möchte, muss sie mit dem eigenen Smartphone über die App „Garmin Connect“ verbinden. Eine Variante mit LTE-Modul wird nicht angeboten. Ist die Forerunner 245 Music erst einmal verbunden, liefert sie nicht nur Daten wie Herzfrequenz, Schrittzahl, Kalorien und Atmung ans Smartphone. Sie empfängt auch WhatsApps, Mails sowie die aktuelle Außentemperatur. Benachrichtigungen kündigen sich mit einer leichten Vibration am Handgelenk an. Auf ein integriertes Mikrophone und Lautsprecher muss leider verzichtet werden, Anrufe empfangen oder die Sprachsteuerung nutzen könnt ihr mit der Uhr also nicht. Auch mit Garmin Pay ist sie nicht verknüpfbar, kontaktloses Bezahlen ist nicht möglich.

Dafür kann mit der smarten Uhr Musik gehört werden – und das sogar ohne Smartphone! Ist das Smartphone verbunden, lassen sich darüber Lieder, Alben, Playlists und Podcasts auf die Uhr downloaden. Anschließend lässt sich die Smartwatch ganz leicht mit Bluetooth-Kopfhörern verbinden. Heruntergeladene Lieder lassen sich direkt mit der Smartwatch anwählen und abspielen, auch die Lautstärke lässt sich über die Smartwatch regeln. Dank des integrierten GPS-Moduls können Unfall-Benachrichtigungen und Notfallrufe über die Uhr abgesetzt werden. Weil die Uhr wasserfest ist, könnt ihr mit ihr problemlos schwimmen oder duschen. Fürs Tauchen taugt sie allerdings nicht.

Mit der Smartphone-App „Garmin Connect IQ“ könnt ihr die Uhr so gestalten, wie ihr sie am liebsten habt. Die App ist quasi der Google Play Store für Garmin-Uhren. Es stehen zahlreiche digitale und analoge Displaydesign zu Verfügung – von klassisch über modern bis hin zu knallbunt ist alles dabei, was das Herz begehrt. In der App können auch neue Anwendungen auf die Garmin-Smartwatch installiert werden. Neben zahlreichen Trainingswerten und -berechnungen stehen hier sogar kleine Spiele wie Tic-Tac-Toe und Time-Management-Anwendungen zur Auswahl.

Garmin Forerunner 245 Music: Die perfekte Uhr für Ausdauersportler

Schon der Name deutet an, für welche Sportler die Smartwatch gemacht ist: Vor allem beim Ausdauertraining zeigt sie ihre Stärken. Egal ob ihr joggen, walken oder eben schwimmen geht, ob ihr den Stepper im Fitnessstudio nutzt oder draußen Fahrrad fahrt: Die Garmin-Uhr bietet den passenden Tracking-Modus für nahezu jeden Ausdauersport an. Dabei werden Herzfrequenz und Schritte nicht auf den Punkt genau gemessen, für Hobby-Sportler sollte das Tracking aber allemal ausreichen. Wem es zu ungenau ist, der kann mit dem passenden Brustgurt von Garmin Abhilfe schaffen.

Kollege Robert Kägler ist Hobby-Läufer, er nutzt die Garmin Forerunner 245 Music privat. Er zeigt sich vor allem von der Genauigkeit der GPS-Funktion überzeugt: „Bei Laufevents mit mehreren 1.000 Läufern über verschiedene Distanzen stimmen die Streckenmessungen der Garmin erstaunlich gut mit den offiziellen Markierungen für die erreichten Kilometer überein. Das ist nicht selbstverständlich.“

Sehr zufrieden ist er auch mit dem Running Coach der Garmin-App. Mit ihm könnt ihr auf ein selbst gesetztes Ziel mit diversen Laufübungen über einige Wochen hinarbeiten. Nach einer Einschätzung per Probelauf wird für euch ein Laufplan erstellt, ihr bekommt passende Videos in der App sowie die komplette Laufübung mit verschiedenen Einheiten direkt auf der Uhr angezeigt. Robert warnt: „Zu ambitioniert sollten eure Ziele nicht sein, weil das Training schnell sehr hart werden kann – nicht dass ihr euch überlastet.“

Weniger gut funktioniert die Garmin Forerunner 245 Music bei Krafttraining. Wir haben versucht, eine halbe Stunde Yoga mit der Uhr zu tracken. Wer nicht jede Übung samt jeweiliger Wiederholungen manuell eingibt, dem spuckt die Uhr unglaubwürdig wenig verbrauchte Kalorien pro Training aus. Das automatische Erkennen von Übungen und Wiederholungen ist nur wenig zuverlässig. Fokussiert ihr euch vor allem auf Krafttraining, solltet ihr euch also eine Smartwatch zulegen – die Polar Vantage und Fitbit Ionic werden von Kraftsportlern empfohlen.

Garmin Forerunner 245 Music: Für wen sie sich lohnt & Alternativen

Die Garmin Forerunner 245 Music lohnt sich:

Garmin Forerunner 245 Music Schwarz

Garmin Forerunner 245 Music Schwarz

  • Wenn ihr regelmäßig Ausdauersport macht und leichte Ungenauigkeiten im Tracking verkraften könnt.
  • Wenn ihr smarte Funktionen wie das Empfangen von Nachrichten schätzt, aber kein bargeldloses Bezahlen nutzt.
  • Wenn ihr viel Wert auf ein einwandfreies Display legt.

Garmin Forerunner 945

Garmin Forerunner 945 GPS Multisportuhr schwarz inkl. Bluetooth Headset

Garmin Forerunner 945 GPS Multisportuhr schwarz inkl. Bluetooth Headset

  • Wenn ihr Amateur- oder Profi-Ausdauersportler seid und deshalb auf ein genaues Tracking angewiesen seid.
  • Wenn ihr Triathlons lauft – dank Multi-Sport-Modus kann fließend zwischen Laufen, Radfahren und Schwimmen gewechselt werden.
  • Wenn euch die Akku-Leistung der 245 Music nicht ausreicht und ihr Garmin Pay nutzen wollt.

Apple Watch 5

Apple Watch Series 5 GPS

Apple Watch Series 5 GPS

  • Wenn ihr sowieso über ein iPhone verfügt.
  • Wenn ihr eine leicht zu bedienende Uhr mit Touch-Bildschirm sucht.
  • Wenn ihr mehr smarte Features wie das Beantworten von Anrufen oder die Sprachsteuerung benötigt, ohne dabei auf ein zuverlässiges Sport-Tracking verzichten zu müssen.

Das ultimative Skyrim-Quiz: Wie gut kennst du The Elder Scrolls 5: Skyrim wirklich?

bewertete "Garmin Forerunner 245 Music im Test: Alleskönner für Ausdauersportler" mit 85 von 100 Punkten (13. April 2020 )

Lisa Fleischer
Lisa Fleischer, GIGA-Expertin für Wearables, Haushaltsgeräte, Instagram und App-Tipps.

Ist der Artikel hilfreich?