Noch werden einige Monate ins Laden gehen, bis die Apple Watch Series 6 offiziell vorgestellt wird. Immer mehr Gerüchte zeichnen derweil ein besseres Bild der Smartwatch. Die jüngste Enthüllung wirft jedoch Fragen auf.

 

Apple Watch 6

Facts 

Der Fingerabdrucksensor im Homebutton des iPhones – von AppleTouch ID genannt – gehört seit dem iPhone 5s zu den beliebtesten Funktionen des Smartphones. Allerdings wird er seit dem iPhone X aufwärts nicht mehr verbaut. Nun soll Touch ID überraschend in der Apple Watch Series 6 wieder Verwendung finden, wie MacRumors unter Berufung auf die israelische Seite „The Verifier“ berichtet. Zugetragen wurden diese Informationen durch die üblichen „vertrauenswürdigen“ Quellen.

Preis-Leistungs-Hit: Apple Watch Series 3 bei Amazon

Apple Watch 6 mit Touch ID: Mögliche Anwendungen in der Smartwatch

Unklar bleibt zunächst, wo und wie Apple Touch ID in der Apple Watch 6 verbauen möchte. Der mögliche Platz in der digitalen Krone ist ja eigentlich schon durch eine Elektrode für das EKG vergeben. Im Display zumindest soll der Fingerabdrucksensor noch nicht zu finden sein, denn dieses Feature gibt's nämlich angeblich erst mit der Apple Watch Series 7 im Jahr 2021.

Touch ID in der Apple Watch? Diese Kombination wirft Fragen auf, unter anderem: Wozu ist dies gut? Denkbar wäre beispielsweise die Umgehung des PINs beim Anlegen der Uhr. Auch möglich wäre die Verwendung für Apple Pay, wenn der notwendige Hautkontakt zur Uhr nicht gegeben ist. Der eine oder andere Nutzer trägt die Apple Watch vielleicht als Taschenuhr oder am Hals mit einer Kette – sicherlich ein seltener Fall, aber soll es geben.

Im iPhone hat Face ID mittlerweile Touch ID schon abgelöst. Zur Erinnerung die Gegenüberstellung:

Face ID vs. Touch ID: Was schlägt sich besser?

Doch damit brechen die Informationen von „The Verifier“ nicht ab. Abseits von Touch ID soll es für die neue Apple Watch 6 noch folgende Features geben:

  • Ein verbesserter Akku.
  • Weitreichendere LTE-Unterstützung.
  • Neuer WiFi-6-Stadard.

Zudem werden Features genannt, die schon zuvor in der Gerüchteküche ihr Unwesen trieben, mittlerweile aber als recht zuverlässig gelten. Hier zu nennen die Messung des Blutsauerstoffgehaltes und die Schlafüberwachung in watchOS 7.

watchOS 7: Nicht für jeden Nutzer gedacht

Apropos watchOS 7, laut den vorliegenden Infos gibt's für Besitzer älterer Modelle der Apple Watch eine schlechte Nachricht. Mindestens die Apple Watch Series 3 muss es nämlich sein, vorhergehende Smartwatches von Apple sollen nicht mehr unterstützt werden.

Kein Gerücht, aktuell nur ein Traum:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Apple Watch 6 zieht Kreise: Neues Design für die Smartwatch?

Ob all dies und insbesondere die Gerüchte zu Touch ID in der Apple Watch 6 zutreffen, darf jedoch noch hinterfragt werden. Immerhin ist die Trefferquote von „The Verifier“ in der Vergangenheit nicht immer perfekt gewesen, Skepsis ist demzufolge angebracht.