Apple Pay: Bezahlen mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und Apple Watch

Florian Matthey 12

Benutzer des iPhone 6, des iPhone 6 Plus und der Apple Watch können mit ihren Geräten mobil bezahlen – dank Apple Pay. Der Dienst wird bald in weiteren Ländern starten, zunächst im Sommer in Großbritannien.

Während der Keynote zur WWDC 2015 hat Apple bekannt gegeben, dass Apple Pay bald nicht nur in den USA, sondern auch in weiteren Ländern erhältlich sein wird. Den Anfang wird Großbritannien machen: Apple Pay wird auf der Insel im Juli starten. Schon zu Beginn soll der Dienst dort für 70 Prozent aller Karteninhaber erhältlich sein – Apple arbeitet mit den wichtigsten Banken des Landes zusammen.

apple-pay-uk

Außerdem hat Apple bekannt gegeben, dass die App Passbook, die eng mit Apple Pay verknüpft ist, im iOS 9 einen neuen Namen bekommen wird: „Wallet“. A propos iOS 9: In der neuen Version von Apples Karten-App wird Apple dem Kunden mitteilen, ob ein Laden Apple Pay unterstützt. Eine weitere Neuerung: Amerikanische Kunden können sich über die Unterstützung von Geschenk-Kreditkarten freuen – Guthaben-Karten, die manche Unternehmen in den USA verkaufen.

apple-pay-1

Apple Pay erleichtert iPhone-Benutzern das Bezahlen im Einzelhandel. Der Benutzer des iPhone 6, iPhone 6 Plus oder der Apple Watch muss sein Gerät lediglich an ein Bezahl-Terminal handeln und dabei seinen Finger auf dem Touch-ID-Fingerabdrucksensor halten. Die Kommunikation erfolgt über den NFC-Chip in Apples neuen Smartphones.

Das System soll möglichst sicher sein: Der Benutzer muss seine Kreditkarten-Daten bei Apple registrieren, das iPhone bekommt eine eigene „Konto-Nummer“ zugeordnet. Diese speichert Apple verschlüsselt in dem Gerät ab. Bei den Daten, die der NFC-Chip überträgt, handelt es sich um einen einmalig generierten Code. Das soll Missbrauch erschweren, außerdem sehen Shop-Mitarbeiter keinerlei persönliche Daten wie die Kreditkartennummer oder den Namen des Kunden.

Wenn das iPhone einmal verloren gehen sollte, bleibt die Möglichkeit, alle Bezahlungen über „Mein iPhone finden“ in iCloud zu blockieren. Auch bis zur Deaktivierung dürften Unbefugte aber auch keine Bezahlungen vornehmen können – da die Identifikation des rechtmäßigen Benutzers per Fingerabdruck erfolgt.

apple-pay-2

Apple arbeitet in den USA mit den Kreditkarten-Unternehmen Visa, American Express und MaterCard zusammen. Der iPhone-Hersteller ist außerdem Partnerschaften mit einigen US-Banken sowie Einzelhändlern und Restaurants eingegangen – beispielsweise Wallgreens, Duane Reade, Macy’s, Bloomingdales, Staples, Subway, McDonald’s und Disney. Bezahlungen sind bei Disney sowohl in den Stores als auch in den US-Vergnügungsparks möglich. Natürlich erlaubt Apple Bezahlungen auch in den eigenen Retail Stores.

In den USA unterstützt Apple mittlerweile 2500 Banken; Bezahlungen sind an fast einer Million Orten möglich. Wann genau der Dienst in weiteren Ländern als Großbritannien erhältlich sein wird und vor allem: wann es in Deutschland soweit sein wird, ist weiterhin nicht bekannt.

Bitte zahlen! Aber wie?

Neue und bekannte Zahlungsarten buhlen um die Gunst der Kunden am PoS (Point of Sale) – welchen Erfolg haben sie bei dir?

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu apple pay

  • Apple Pay in Deutschland: Alles zu Start und Funktionsweise (Update)

    Apple Pay in Deutschland: Alles zu Start und Funktionsweise (Update)

    In vielen Ländern wie den USA, Frankreich und China könnt ihr bereits mit Apple Pay mobil bezahlen und auch die Konkurrenz ist mit Google Pay bereits in Deutschland gestartet. Voraussetzung für die Nutzung der NFC-Payment-Methode von Apple ist eine Datenverbindung am iPhone oder der Apple Watch mit eingebautem NFC-Chip. Mit der Veröffentlichung von iOS 11.2 können US-Amerikaner inzwischen auch Apple Pay Cash nutzen...
    Christin Richter 11
  • Apple Pay in Deutschland: Die Kunden dieser Banken dürfen sich freuen

    Apple Pay in Deutschland: Die Kunden dieser Banken dürfen sich freuen

    So mancher Apple-Kunde wollte schon nicht mehr daran glauben, doch der Bezahldienst von Apple kommt am Ende tatsächlich nach Deutschland. Vier Jahre musste man darauf warten, um mit dem iPhone auf Apples Weise bezahlen zu können. Jetzt melden sich die ersten Banken zu Wort und verkünden ihre Unterstützung oder auch Absage. 
    Sven Kaulfuss 12
  • Google Pay in Deutschland gestartet: Alle Infos zum Bezahlen per Handy

    Google Pay in Deutschland gestartet: Alle Infos zum Bezahlen per Handy

    Bezahlen mit dem Handy per NFC – das ist mit dem Bezahldienst „Google Pay“ (ehemals „Android Pay“ und „Google Wallet“) in vielen Ländern schon möglich. Ab heute können wir auch im deutschsprachigen Raum mit Googles Dienst mobil bezahlen. Wir verraten euch alle Infos zu Google Pay in Deutschland.
    Christin Richter 7
  • boon: So kann jeder Google Pay oder Apple Pay nutzen

    boon: So kann jeder Google Pay oder Apple Pay nutzen

    Nachdem Google Pay mit großem Trara startete, war die Ernüchterung ebenso groß: Nur eine Handvoll Kreditkarten wird überhaupt akzeptiert. Allerdings gehört eben auch boon zu den möglichen Zahlungsmitteln. Wie damit jeder jetzt schon Google Pay aktivieren kann, erklären wir euch hier. Übrigens könnt ihr boon auch mit Apple Pay nutzen – sogar schon in Deutschland.
    Marco Kratzenberg 4
  • Mobile Payment: Bargeldlos mit Bezahl-Apps zahlen – Anbieter in Deutschland

    Mobile Payment: Bargeldlos mit Bezahl-Apps zahlen – Anbieter in Deutschland

    Bargeldlose Zahlungsmittel haben es in Deutschland nicht einfach: Nach wie vor regieren hierzulande Scheine und Münzen die Welt. Immer mehr Mobile-Payment-Lösungen versuchen langsam,  auf dem komplizierten deutschen Markt Fuß zu fassen. Wie stellen euch die wichtigsten Mobile-Payment-Methoden und Bezahl-Apps vor.
    Thomas Kolkmann 6
  • Apple Pay und Co.: Bezahlverfahren haben in Deutschland keine Chance!

    Apple Pay und Co.: Bezahlverfahren haben in Deutschland keine Chance!

    Und, schon mal mit dem Smartphone an der Kasse bezahlt? Wenn du diese Frage bejahst, gehörst zur absoluten Minderheit in den teutonischen Gefilden. „Mobile Payment“ ist gegenwärtig und auch zukünftig hierzulande kein Thema. Warum nur, frag ich mich diese Woche in meiner Kolumne.
    Sven Kaulfuss 17
  • Bitte zahlen! Aber wie?

    Bitte zahlen! Aber wie?

    Neue und bekannte Zahlungsarten buhlen um die Gunst der Kunden am PoS (Point of Sale) – welchen Erfolg haben sie bei dir?
    Sven Kaulfuss 10
  • Deutschland abgehängt: Wir kommen nicht vom Bargeld los

    Deutschland abgehängt: Wir kommen nicht vom Bargeld los

    „Ein Kaffee und ein Muffin, das macht 5,30 Euro bitte.“ Bezahlt wird in diesem Fall und auch sonst sehr häufig mit Bargeld – zumindest in Deutschland. In anderen Ländern ist längst ein neues technisches Zeitalter eingeläutet, was die Umsatzzahlen eindrucksvoll belegen.
    Stefan Bubeck 8
* gesponsorter Link