Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. Pokémon Karmesin: Tera-Typ ändern

Pokémon Karmesin: Tera-Typ ändern

Mit einem speziellen Orb könnt ihr eure Pokémon kristallisieren. (© Screenshot spieletipps)

Die Terakristallisierung ist ein neues Feature in Pokémon Karmesin und Purpur. Dadurch nehmen eure Pokémon nicht nur eine kristallisierte Form an, sondern erhalten euch einen Tera-Typ. Was es damit auf sich hat und wie ihr den Tera-Typ ändern könnt, erfahrt ihr in unserem Guide.

 
Pokémon Karmesin & Purpur
Facts 
Pokémon Karmesin & Purpur
Anzeige

 

Was bringt die Terakristallisierung?

Bereits sehr früh im Spiel erhaltet ihr den Terakristall-Orb, mit dem ihr jedes Pokémon terakristallisieren könnt. Das funktioniert jedoch nur einmal. Danach müsst ihr den Terakristall-Orb erst wieder bei einem Pokémon-Center aufladen.

Anzeige

Bei der Terakristallisierung wechselt das Pokémon zu seinem Tera-Typ. Der Tera-Typ kann unabhängig vom ursprünglichen Typ des Pokémon einer der 18 existierenden Typen sein. Das bringt einige Vorteile mit sich, denn während der Terakristallisierung bekommen sowohl Attacken des ursprünglichen Typs als auch des Tera-Typs einen Typenbonus (Schaden x1,5). Habt ihr zum Beispiel ein Pikachu mit dem Tera-Typ „Kampf“, bekommt ihr weiterhin einen Typenbonus x1,5 für Elektro- und zusätzlich für Kampf-Attacken. Sind der eigentliche Typ und der Tera-Typ gleich, so erhaltet ihr einen Typenbonus x2,0. Elektro-Attacken eines Pikachu machen bei einer Terakristallisierung also noch mehr Schaden, wenn der Tera-Typ „Elektro“ ist.

An der Krone eines kristallisierten Pokémon erkennt ihr, um welchen Tera-Typ es sich handelt.
An der Krone eines kristallisierten Pokémon erkennt ihr, um welchen Tera-Typ es sich handelt.

Darüber hinaus gibt es weitere strategische Anwendungsmöglichkeiten. Da der Tera-Typ immer nur ein Typ ist, könnt ihr defensiv zum Beispiel die Schwächen eines Doppeltyp-Pokémon ausradieren, während ihr offensiv weiterhin vom Doppeltyp profitiert. Setzt ihr zum ein Skelokrok in der Geist-Arena ein, besitzt es als Feuer/Geist-Pokémon sowohl Stärken als auch Schwächen. Nach der Terakristallisierung hat es hingegen standardmäßig den Tera-Typ „Feuer“ und damit keine Geist-Schwäche mehr.

Anzeige

 

So ändert ihr den Tera-Typ

Jedes Pokémon, das ihr fangt, besitzt einen Tera-Typ. Wenn euch der Tera-Typ nicht gefällt, könnt ihr diesen im Spiel ändern. Das geht, nachdem ihr die Normal-Arena in Mesclarra abgeschlossen habt. Wenn ihr danach mit der Chefköchin in der Schatzstube redet, kann sie euch ein Spezialrezept zubereiten, das den Tera-Typ eines Pokémon ändert. Für die Zubereitung des Gerichts braucht sie jedoch 50 Tera-Stücke des jeweiligen Typs. Als Geschenk erhaltet ihr 50 Normal-Tera-Stücke, mit denen ihr direkt ein Gericht bestellen könntet.

In der Schatzstube lässt sich der Tera-Typ ändern, wenn ihr ausreichend Tera-Stücke dabeihabt.
In der Schatzstube lässt sich der Tera-Typ ändern, wenn ihr ausreichend Tera-Stücke dabeihabt.

 

Wo finde ich Tera-Stücke?

Tera-Stücke werdet ihr hin und wieder als glitzernde Items auf dem Boden in der Spielwelt finden. Hauptquelle für die Tera-Stücke sind jedoch die Tera-Raids. Ab den 3-Sterne-Raids könnt ihr Tera-Stücke als Belohnung erhalten. Bei 4-, 5- oder 6-Sterne-Raids fällt die Ausbeute größer aus.

Anzeige