Viren können neben PCs auch Smartphones befallen. Wie ein Virus auf das Handy kommt, wie man ihn erkennt und wieder entfernt, zeigen wir euch hier auf GIGA.

Wie kommt ein Virus auf das Handy?

Bei iPhones werden Apps ausschließlich über den „App Store“ geladen. Bevor dort neue Apps freigegeben werden, kontrolliert Apple diese auf Viren, Trojaner und Würmer. iPhone-Besitzer fangen sich daher nur sehr selten einen Virus ein.

Google geht bei Android-Smartphones mit dem „Google Play Store“ ähnlich vor. Installierte Apps werden regelmäßig mit dem Virenscanner „Google Play Protect“ auf schädliche Software geprüft. Wird ein Virus gefunden, kann Google die App auch aus der Ferne von eurem Smartphone löschen.

Bildquelle: android.com
Bildquelle: android.com

Allerdings lassen sich auf Android-Handys auch Apps von anderen Webseiten installieren – mittels sogenannter APK-Dateien. Google hat dann keinen Einfluss darauf, ob die entsprechende APK-Datei virenfrei ist. Nutzer, die sich APK-Dateien zum Installieren von Apps von anderen Webseiten herunterladen, sollten der Webseite also vertrauen können. Außerdem hängen einige Smartphone-Hersteller mit Android- und Sicherheitsupdates hinterer, wodurch die Gefahr für Viren ebenfalls steigt.

Ist der Nutzer nicht vorsichtig, kann er sich Viren auch über E-Mails, SMS, MMS und Downloads einfangen. Ist man in einem öffentlichen WLAN eingeloggt, kann dort ebenfalls schädliche Software übertragen werden.

Anzeichen für einen Handy-Virus

Ein Virus kann das gesamte Smartphone kontrollieren und/oder auch private Daten zugreifen und etwa E-Mails oder Passwörter mitlesen. Das wäre besonders beim „Mobile Banking“ auf dem Handy gefährlich. Anzeichen für einen eingefangenen Virus sind:

  • Das Smartphone zeigt plötzlich Werbung (auch außerhalb des Browsers)
  • Ihr werdet aufgefordert Lösegeld zu zahlen, damit ihr wieder auf eure Daten zugreifen könnt (Ransomware)
  • Der Akku wird plötzlich schneller leer als üblich
  • Euer Smartphone installiert selbstständig dubiose Apps
  • Euer Smartphone reagiert nicht richtig mehr auf eure Eingaben

Startet ein Android-Smartphone im sicheren Modus, um herauszufinden, ob ihr einen Virus habt. Sind nun beispielsweise die Werbeeinblendungen verschwunden, ist das Smartphone wahrscheinlich von einem Virus befallen.

So lässt sich ein Virus auf dem Handy entfernen

  1. Scannt euer Smartphone auf Viren. Installiert immer nur eine Virenscanner-App.
  2. Bekannte Virenscanner sind AVG AntiVirus, Avira Antivirus und Kaspersky Mobile Antivirus.
  3. Findet ein Virenscanner nichts, obwohl das Handy eindeutige Anzeichen eines Virenbefalls zeigt, deinstalliert, den Virenscanner und probiert einen anderen aus.
  4. Sichert danach eure privaten Dateien auf die SD-Karte oder einen anderen Datenträger.
  5. Hier besteht die Gefahr, dass der Virus mit übertragen wird. Ihr solltet daher ausführbare Dateien wie APK-Dateien nicht übertragen.
  6. Ist der Virenscan nicht erfolgreich, bleibt nur die Methode das Android-Handy beziehungsweise das iPhone zurückzusetzen.
  7. Ist das über die Einstellungen nicht möglich, führt ihr einen „Hard Reset“ über eine Tastenkombination aus. Diese ist abhängig von eurem Smarphone-Modell. Sucht sie im Handbuch oder online.

So vermeidet ihr Viren auf dem Smartphone

Um Viren auf Smartphones zu vermeiden, solltet ihr euch ein bestimmtes Verhalten angewöhnen:

  • Installiert Apps nur aus seriösen Quellen wie „Apple App Store“, „Google Play Store“, „F-Droid“ etc.
  • Öffnet Anhänge aus E-Mails oder SMS oder MMS nur von vertrauenswürdigen Absendern.
  • Haltet euer Android- beziehungsweise das iOS-Betriebssystem aktuell.
  • Surft ihr öfter auf dubiosen Webseiten oder ladet euch APK-Dateien herunter, installiert euch einen der oben genannten Virenscanner auf dem Smartphone.