WhatsApp: Neue Funktion für Anrufe eingeführt – das ändert sich für euch

Robert Schanze

In WhatsApp könnt ihr nun auch zwei Anrufe gleichzeitig bedienen. Der andere Nutzer wartet dann jeweils. Wie das funktioniert, zeigen wir euch hier auf GIGA.

Früher hörte man nur ein Besetztzeichen, wenn man jemanden per WhatsApp angerufen hatte, dieser aber gerade mit jemand anderes telefoniert hat. Nun führt WhatsApp die Makeln-Funktion ein, mit der ihr abwechselnd zwischen zwei Gesprächsteilnehmern wechseln könnt.

WhatsApp: Mit zwei Anrufern gleichzeitig telefonieren

In der WahtsApp-Version 2.19.120 für iOS gibt es eine Zweitanruf-Funktion:

  1. Befindet ihr euch gerade in einem WhatsApp-Gespräch und ein Dritter ruft euch an, hört ihr das über einen bestimmten Signal-Ton.
  2. Nehmt ihr diesen WhatsApp-Anruf entgegen, wartet der andere Gesprächsteilnehmer dann entsprechend.

Unter Umständen kann die neue Funktion auch nerven, sofern sich der Signalton, dass jemand Weiteres gerade anruft, ständig wiederholt. Ansonsten sollte die Funktion bereits von modernen Telefonen – Stichwort: „Anklopfen“ – bekannt sein.

Vermutlich wird die neue Funktion auch bald in die Android-Version integriert. Allerdings wissen wir noch nicht, wann das der Fall sein wird.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
WhatsApp-Nachrichten schneller versenden: 7 Tipps für Android und iPhone

Zweitanruf-Funktion deaktivieren

Abschalten lässt sich die Zweitanruf-Funktion laut der Webseite Teltarif nicht. Auch Konferenzschaltungen sollen nicht möglich sein. Vielleicht ändern das die Entwickler aber zukünftig noch.

Ich selbst bekomme gar keine WhatsApp-Anrufe, weil ich kaum telefoniere. Allerdings nutzen meine Verwandten die Funktion relativ häufig, weil man sich in WhatsApp während des Telefonierens sehen kann – eine Funktion, die bei Threema noch fehlt. Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr euch diese Funktion gewünscht oder würdet ihr das sofort deaktivieren, wenn ihr dazu die Möglichkeit hättet?

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung