Pixel Watch: So will Google die Android-Smartwatches retten

Johann Philipp 3

Die Hinweise verdichten sich: Google könnte 2019 eine eigene Smartwatch veröffentlichen. Die Pläne zur möglichen Pixel Watch gibt es schon länger. Jetzt bestätigt der Konzern das Interesse, er will in den Wearable-Markt einsteigen. Ist das die Rettung der Android-Smartwatches?

Pixel Watch: So will Google die Android-Smartwatches retten
Bildquelle: GIGA (Skagen Falster 2).

Googles Betriebssystem WearOS fristet ein kümmerliches Dasein. Im Gegensatz zum Erfolgsmodell Android, spielt die Software für schlaue Uhren nur eine leise Nebenstimme. 2018 liefen nur 6,4 Prozent aller Smartwatches mit Wear OS. Kein Wunder, denn die große Konkurrenz setzt auf eigene Lösungen: Samsung auf Tizen und Apple auf watchOS. Die Pixel Watch soll es nun besser machen.

Pixel Watch: Google sucht nach Manager für neue Smartwatch

Gerüchte zur Pixel Watch von Google gibt es länger: Eigentlich sollte sie schon 2018 erscheinen. Es war kurz vor dem damaligen Google-Event, als der Konzern allerdings verkündete, dass es keine Smartwatch geben wird. 2019 scheinen die Plänen wieder sehr konkret zu werden.

Eine Jobbeschreibung verrät: Google sucht aktuell einen „Vice President für Hardware Engineering, Wearables“. Viel eindeutiger kann der Konzern nicht zeigen, dass man sich verstärkt auf Weables konzentrieren möchte. Die Anforderungen klingen nach großen Plänen. Gefordert sind mindestens 15 Jahre Erfahrung in der Branche und die Verantwortung bei der Auslieferung von Millionen Geräten.

Die schönsten Smartwatches zeigen wir hier:

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Die 21 schönsten Smartwatches, Fitness-Tracker & Wearables.

Smartwatch-Bestseller bei Amazon *

Pixel Watch: Großes Update für WearOS

Ob Google bereits an einer Uhr arbeitet, lässt sich daraus zwar nicht erkennen, aber ein weiteres Detail unterstützt die Spekulationen: Im Januar 2019 hat Google für 40 Millionen US-Dollar Teile des Smartwatch-Geschäfts von Fossil übernommen. Dabei soll es sich unter anderem um Teile von Fossils Forschungs- und Entwicklungsabteilung gehandelt haben.

Zusammen mit den Gerüchten aus dem letzten Jahr, dem Kauf der Fossil-Sparte und der aktuellen Jobsuche, wird das Bild von einer möglichen Google-Smartwatch immer klarer. Wegen der hohen Anforderungen an den Wearable-Manager sieht es auch nicht danach aus, dass Google mit den aktuellen Bemühungen einfachen Fitnesstracker konzipiert. Ein Armband ist wohl bereits in Arbeit und wird schon zum MWC 2019 erwartet.

Mit einer Pixel Watch könnte Google seinem WearOS ein großes Update verpassen und der Konkurrenz wieder etwas näher kommen. Am Ende würde der Konzern damit vielleicht sogar die Android-Smartwatches retten. Es wäre die letzte Chance, denn ohne Google-Uhr könnte WearOS gegen die Marktmacht von Apple und Samsung nicht viel ausrichten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link