Google Drive offline nutzen – so geht’s

Robert Schanze

Ihr könnt Google Drive auch offline nutzen. Das ist praktisch, wenn ihr keine Internetverbindung habt oder verreist. Den Offline-Zugriff müsst ihr aber erst aktivieren und die Dateien herunterladen. Wir zeigen, wie das geht.

Das Video zeigt, was ihr bei der Offline-Nutzung von Google Drive beachten müsst:

Google Drive offline nutzen.

Google Drive: Offline-Nutzung aktivieren

Bevor ihr eure Google-Drive-Dateien herunterladen könnt, müsst ihr eine Chrome-Erweiterung installieren und den Offline-Zugriff aktivieren:

Google Drive lässt sich nur mit dem Browser Google Chrome offline nutzen! Und nutzt NICHT den Inkognito-Modus.
  1. Öffnet Google-Chrome und installiert die Chrome-Erweiterung Google Docs offline.
  2. Klickt dazu oben rechts auf den Button Hinzufügen und bestätigt mit dem Button Erweiterung hinzufügen.
  3. Öffnet die Webseite drive.google.com/drive/settings. Loggt euch gegebenenfalls mit euren Daten ein.
  4. Klickt links auf den Menüpunkt Allgemein.
  5. Setzt dann neben Offline ein Häkchen bei Dateien aus Docs, Tabellen, Präsentationen und Zeichnungen mit diesem Computer synchronisieren, damit sie auch offline bearbeitet werden können.
  6. Klickt oben rechts auf den Button Fertig.

Beachtet, dass euer Rechner genügend Speicherplatz haben muss, damit die Google-Drive-Dateien heruntergeladen werden können. Wenn ihr eure Google-Drive-Dateien auf einem anderen Rechner ebenfalls offline nutzen möchtet, müsst ihr dort die Vorgehensweise wiederholen.

Google Drive: Dateien für Offline-Nutzung herunterladen

So könnt ihr nun bestimmte Google-Drive-Dateien herunterladen:

  1. Öffnet Google Docs, Google Tabellen oder Google Präsentationen.
  2. Klickt bei der Datei, die ihr herunterladen möchtet, auf die drei Punkte (⋮).
  3. Aktiviert den Schalter bei Offline verfügbar.

Die Datei wird daraufhin heruntergeladen und ist nun auch offline verfügbar.

Google Drive: Dateien offline öffnen

  1. Öffnet wie gewohnt – auch ohne Internetverbindung – in Google Chrome eure Google Docs, Google Tabellen oder Google Präsentationen.
  2. Anhand des kleinen Häkchen-Symbols erkennt ihr nun, welche Dateien ihr auch offline öffnen und bearbeiten könnt.

Wenn ihr das Dokument offline bearbeitet und später wieder eine Internetverbindung habt, synchronisiert Google Drive die Änderungen wieder online mit den Google-Servern, wodurch diese dann auch in der Cloud gesichert sind.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    In den Ordneroptionen von Windows 10 könnt ihr einstellen, wie die Ordner in Windows 10 dargestellt werden, außerdem lassen sich verschiedene andere Anpassusngen vornehmen, z.B. wie ihr Dateien öffnet und welche Ordner standardmäßig angezeigt werden. In unserem Tipp des Tages zeigen wir euch, wie ihr die Windows-10-Ordneroptionen öffnet und welche Anpassungen ihr vornehmen könnt.
    Selim Baykara 7
  • Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear (jetzt Wear OS) ist Googles Software-Plattform für Wearables und Smartwatches, die im März 2014 angekündigt und im Zuge der Google I/O im Juni 2014 offiziell vorgestellt wurde. Neben Benachrichtigungen liefern Smartwatches auch weiterführende Informationen und Interaktionsmöglichkeiten per Touch- und Sprachsteuerung ans Handgelenk.
    Robert Kägler 2
  • GeoGebra

    GeoGebra

    Der GeoGebra Download verschafft euch ein kostenloses Mathematikprogramm unter anderem für Geometrie, Algebra, Statistik und Analysis, das sich besonders für Schüler und Studenten eignet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link