Was kostet OS X 10.8 Mountain Lion? Wo, wann und wie erhalte ich kostenlose Upgrade auf das neue OS X?

    Kostenlose Mountain Lion Updates: Lange Wartezeiten, fehlerhafte Codes

    Besitzern eines neuen Mac, die ihr Gerät seit dem 11. Juni 2012 erworben haben, erlaubt Apple den kostenlosen Download von OS X Mountain Lion. Der Mac-Hersteller hat aber derzeit mit diversen Problemen zu kämpfen, die dafür sorgen, dass die updatewilligen Nutzer aktuell mit Verzögerungen rechnen müssen.

    Nachdem die Website bereits am Montagmorgen für kurze Zeit online war, hat Apple das “OS X Mountain Lion Up-to-Date Programm” zeitgleich mit der Vorstellung von Mountain Lion abermals freigeschaltet. Damit können sich qualifizierte Besitzer für das kostenlose Mountain-Lion-Update registrieren.

    Wie unter anderem MacRumors berichtet, gibt es Meldungen von Nutzern, dass sie fehlerhafte Codes von Apple erhalten haben. Dies betrifft nicht nur Nutzer, die am Montag flinke Finger hatten, während die Seite kurzzeitig online war.

    Will man nun eine weitere Anforderung starten, hilft nur die Kontaktaufnahme mit Apple, denn die angegebene Seriennummer wird von Apples Website abgewiesen, da sie bereits genutzt wurde.

    Andere Nutzer berichten, dass sie trotz der Registrierung bislang nichts von Apple gehört haben. Eine Anforderung für das kostenlose Update eines neuen MacBook Air wurde von Apple bislang ebenfalls noch nicht bearbeitet.

    Zum kostenlosen Update sind Macs berechtigt, die nach dem 11. Juni gekauft wurden. Bis zum 24. August hat man Zeit sich auf Apples Website anzumelden. Wer jetzt einen neuen Mac kauft, auf dem noch Lion vorinstalliert ist, kann innerhalb von 30 Tagen ab dem Kaufdatum ein kostenloses Update anfordern. Für das Update-Programm wird unter anderem die Seriennummer benötigt.

    Zum Inhaltsverzeichnis

OS X Mountain Lion: Ab Juli für 15,99 Euro – mit Dictation und “PowerNap”

Wie erwartet hat Apple auf der Keynote zur WWDC 2011 neue Details zu OS X Mountain Lion präsentiert. Die Version 10.8 des (Mac) OS X soll im Juli erscheinen und 19,99 US-Dollar kosten. Die meisten Neuerungen waren schon bekannt, ganz neu sind aber eine Diktierfunktion sowie ein Feature namens “Power Nap”.

Dictation: Ein bisschen Spracherkennung für den Mac

Viele Neuerungen von OS X Mountain Lion waren schon durch die Entwickler-Vorschau-Versionen bekannt. Allerdings hat Apple auf der Entwickler-Konferenz auch einige weitere neue Funktionen vorgestellt: Allen voran hat Apple die Technologie hinter Siri benutzt, um Mountain Lion eine Diktier-Funktion zu spendieren – womit sich wieder einmal ein Gerücht bewahrheitet hat.

Im ganzen System kann der Benutzer nun Inhalte diktieren, das Betriebssystem wandelt diese dann automatisch in Text um. Eine ähnliche Funktion gibt es bereits fürs iPhone 4S und das neue iPad. Eine vollwertige Siri-Integration – also eine Steuerung des Betriebssystem über Sprachkommandos – gibt es aber weiterhin nicht.

Safari 6: Apple-Browser lernt von Chrome

Auch Safari 6 war bereits ein Teil der Entwickler-Vorschau-Versionen. Neu ist unter anderem ein “Smart Search Field”, das ähnlich wie die Omnibar in Chrome sowohl die Eingabe von URLs als auch von Suchbefehlen erlaubt. Für einzelne Tabs gibt es eine neue “Tabview”-Ansicht, die an die betriebssystemweite Ansicht Exposé erinnert. Tabs lassen sich außerdem über iCloud synchronisieren.

PowerNap: Nur für MacBook Air und Next Generation MacBook Pro

Fürs MacBook Air ab der zweiten Generation und das neue Next Generation MacBook Pro gibt es außerdem eine so genannte “Power Nap”-Funktion. Diese erlaubt es unter anderem, in einer Art “Semi-Ruhezustand” Daten zu aktualisieren beziehungsweise zu synchronisieren und Backups anzulegen. Das Ganze soll still und leise bei wenig Stromverbrauch funktionieren. Wer also ein umfassendes Backup anlegen muss, muss den Mac über Nacht nicht mehr anlassen – er erledigt das im Halbschlaf.

Der Preis: Deutlich günstiger als Lion

Der Preis ist mit 15,99 Euro erneut recht niedrig – er liegt sogar noch unter dem von OS X Lion aus dem letzten Jahr (23,99 Euro). Ein Upgrade ist sowohl von OS X 10.7 Lion als auch von Mac OS X 10.6 Snow Leopard möglich. Mit Juli ist nun auch ein präziserer Erscheinungstermin als “Sommer” bekannt.

Zum Inhaltsverzeichnis
Anzeige
GIGA Marktplatz