Die Multifunktions-„Armbanduhren“ genannt Android Wear wären nicht Android, wenn man keine Entwickleroptionen aktivieren könnte. Kann man auch, das sogar sehr einfach. Wir zeigen euch, wie man die Optionen und das USB-Debugging via ADB (Android Debug Bridge) aktiviert.

Läuft ADB auf eurer Android Wear könnt ihr Dinge tun, wie zum Beispiel Screenshots machen, den Bootloader freischalten, die Uhr rooten und ROMs aufspielen. Wenn ihr das alles einmal ausprobieren wollt, hilft euch unsere Anleitung dabei, den Weg dorthin zu finden:

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Kairos Android Wear-Smartwatch: Analog & Digital zugleich

Android Wear: Entwickleroptionen und ADB-Debugging aktivieren

  1. Sagt Okay, Google zur Android Wear und tippt auf Einstellungen/Settings
    android wear_adb_2
  2. Scrollt im Menü bis ihr zu Über das Gerät/About gelangt
  3. Sucht die Build Nummer und tippt mehrere Male darauf (7x haben sich bewährt)
  4. Ein Countdown weist euch darauf hin, dass ihr demnächst den Entwicklermodus betretet
  5. Wischt einmal nach rechts, um zurückzugelangen
  6. Ihr seht nun den Menüpunkt Entwickleroptionen aufgelistet
  7. Öffnet die Optionen und sucht nach ADB Debugging
    android wear_adb_3
  8. Aktiviert den grünen Button, um ADB zu aktivieren

Was ist ADB-Debugging

ADB und USB-Debugging sind keine Begriffe, die der Laie kennen muss. Power User allerdings werden großen Wert auf diese beiden Tools legen. ADB oder Android Debug Bridge sind nicht nur für App-Entwickler elementare Tools, sondern können auch anderen Anwendern einige nützliche Werkzeuge zur Hand geben.

ADB kann unter anderem:

  • vollständige Backups ohne Root anlegen
  • beim Rooten unterstützen
  • beim Flashen unterstützen

Weitere Informationen zu ADB findet ihr hier: