Was ist eine APK-Datei? – Einfach erklärt

Robert Schanze 1

Auf Android-Smartphones und -Tablets werden APK-Dateien permanent eingesetzt. Wir verraten, was eine APK-Datei ist und was man damit machen kann.

APK-Datei: Was ist das?

Die Abkürzung APK steht für „Android Package“ und ist die Installations-Datei einer Android-App – ähnlich wie es unter Windows die Setup-/Installations-Dateien sind.

  • APK-Dateien funktionieren nur auf dem mobilen Betriebssystem Android.
  • Smartphone-Hersteller wie Samsung, Huawei, Sony und Honor nutzen alle nur Android.
  • Wenn ihr aus dem Google Play Store eine App installiert, wird diese vorher als APK-Datei heruntergeladen, allerdings bekommt ihr die eigentliche APK-Datei nie zu Gesicht.

APK-Dateien lassen sich aber auch bei anderen (seriösen!) Anbietern wie der Webseite APKMirror, oder GIGA herunterladen. Diese könnt ihr dann manuell auf Android-Smartphones oder Tablets installieren. Unser Video zeigt wie das geht:

Android: So funktioniert die APK-Installation.
Tipp: Ihr könnt eine APK-Datei auch mit dem Packprogramm WinRAR öffnen, um zu sehen, wie sie aufgebaut ist.
Bilderstrecke starten
7 Bilder
Die besten Android-Browser.

Was ist der Vorteil von APK-Dateien?

1. App ist nicht (mehr) im Google Play Store zu finden

  • Es kann passieren, dass eine App aus rechtlichen Gründen nicht (mehr) im Google Play Store zu finden ist.
  • Dann könnt ihr sie entweder direkt auf der Entwickler-Webseite oder anderen Portalen herunterladen.
Hinweis: Ladet nur Apps von seriösen Webseiten wie GIGA oder APKMirror herunter. Sonst könnt ihr euch Viren oder Malware einfangen.

2. Alte App-Version wiederherstellen

Kennt ihr das auch? Ihr aktualisiert eine App aus dem Google Play Store und die alte Version gefiel euch besser? Dann könnt ihr die alte Version beispielsweise mittels APK-Datei wiederherstellen:

  1. Öffnet Einstellungen > Apps und tippt die App an, welche euch vorher besser gefiel.
  2. Merkt euch ihre Versionsnummer, die oben angezeigt wird.
  3. Deinstalliert die neue App-Version, indem ihr auf den Button Deinstallieren tippt. Dabei können Speicherstände etc. verloren gehen.
  4. Ladet euch die APK-Datei der gesuchten App etwa von APKMirror oder GIGA herunter.
  5. Achtet dabei darauf, eine ältere Version auszuwählen, welche die neuen Änderungen noch nicht hat. Die APK-Dateien selber haben übrigens meistens einen sehr langen Dateinamen.
  6. Aktiviert die Option „Unbekannte Quellen“ in den Android-Einstellungen.
  7. Tippt die APK-Datei an, um sie zu installieren.
  8. Folgt dem Installations-Assistenten.

Bedenkt aber, dass ihr die automatische Aktualisierung von Apps deaktiviert habt. Sonst kann es passieren, dass die App automatisch nach einer kurzen Zeit wieder auf die ungewollte Version aktualisiert wird. Grundsätzlich sollte man auch keine allzu alten App-Versionen nutzen, da diese mitunter mehr Sicherheitslücken aufweisen können.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link