Besitzer eines Huawei P30 und P30 Pro dürfen sich über ein Update auf die neueste Version von Android freuen. Mittlerweile stehen Android 10 und EMUI 10.1 auch in Deutschland bereit.

 

Huawei P30

Facts 
Update vom 26.05.2020: Huawei hat nun auch in Deutschland mit der Verteilung des Updates auf Android 10 und EMUI 10.1 begonnen. Die Version 10.1.0.123 steht als Aktualisierung bereit und kann über die Systemeinstellungen angestoßen werden.

Huawei P30 (Pro): Update auf Android 10 beginnt

Nach abgeschlossenen Beta-Tests hat Huawei nun mit der Verteilung von Android 10 und EMUI 10.1 für das P30 und P30 Pro begonnen. Wie üblich findet der Rollout zunächst im Heimatland China statt, bevor die Aktualisierung auch in anderen Ländern unter die Leute gebracht wird. Den Anfang macht entsprechend die chinesische Ausführung des Handys von 2019, Besitzer der globalen Variante müssen sich laut Huawei Central aber noch etwas gedulden. Aller Voraussicht nach wird diese im Laufe des Monats Juni versorgt, wobei es für Deutschland keinen offiziellen Fahrplan gibt.

Huaweis P30 und die Pro-Variante kamen im März 2019 mit Android 9.0 auf den Markt. Die neue Ausführung Huawei P30 Pro New Edition, die im Grunde nur eine neue Farbe bietet, ist bereits zu Beginn mit Android 10 und EMUI 10.1 ausgestattet.

Huawei-Handys bei Amazon anschauen

Zu den größten Neuerungen bei EMUI 10.1 zählen einige Apps von Huawei, wie zum Beispiel MeeTime. Hierbei handelt es sich quasi um die Huawei-Version von FaceTime, also Videotelefonie mit ein paar erweiterten Funktionen. Ebenfalls neu ist Huawei Share, über das sich große Dateien an andere Nutzer verschicken lassen, ganz wie bei Apple AirDrop. Der Empfänger muss dabei aber nicht unbedingt ein Handy von Huawei besitzen.

Was sich mit Android 10 alles geändert hat, seht ihr hier in unserem Video:

Android 10: Das sind die Neuerungen.

Huawei P30 (Pro): Update trotz US-Embargo

Huawei darf das P30 und P30 Pro weiterhin mit Android-Updates versorgen, obwohl das Unternehmen einem Embargo der USA unterliegt. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Die Handys kamen vor Inkrafttreten des Embargos auf den Markt. Bestehende Smartphones dürfen weiter Software-Updates mit Google-Diensten erhalten. Der Zugriff auf den Play Store ist mit dem P30 (Pro) immer noch möglich.

Anders sieht es bei Handys aus, die seit Mai 2019 auf den Markt gekommen sind. Hier fehlen wichtige Google-Apps und -Dienste, da amerikanischen Unternehmen Geschäfte mit Huawei untersagt worden sind. Das betrifft unter anderem auch das Huawei P40 (Pro), das im April 2020 veröffentlicht wurde.