Huawei P40 Pro: Das können wir vom neuen Spitzenhandy erwarten

Simon Stich 4

Das Huawei P40 Pro kündigt sich lautstark an: Das Handy könnte mit einem besonderen OLED-Display, einer Penta-Kamera und vielleicht auch mit einem revolutionären Akku für Aufsehen sorgen. GIGA fasst den aktuellen Stand der Dinge zusammen.

Huawei P40 Pro: Neues Top-Handy im Anmarsch

Im Frühjahr 2020 wird Huawei erneut angreifen: Das Huawei P40 und die aufgebohrte Variante P40 Pro sollen noch im ersten Quartal des Jahres auf den Markt kommen. Einen konkreten Termin oder gar einen Preis hat der chinesische Konzern aber noch nicht verlautbaren lassen. Was die Ausstattung des Smartphones angeht, so gibt es bereits einige Gerüchte und Leaks, die sich in letzter Zeit immer mehr verdichtet haben.

Geht es nach den Leakern, dann wird sich Huawei beim P40 Pro in drei Bereichen von der Konkurrenz absetzen wollen. Zum Einsatz könnte ein OLED-Display kommen, das über eine Diagonale von 6,5 Zoll verfügt. Highlight dürfte hier aber der 120-Hertz-Modus werden, mit dem das Scrollen auf dem Top-Handy butterweich wird. Da ein solcher Modus den Akku stärker belastet, wird Huawei hier für viel Kapazität sorgen.

Gerüchten zufolge setzt der Hersteller für das Huawei P40 Pro erstmals auf eine ganz besondere Batterie, die aus Graphen besteht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Akkus ergeben sich hier gleich eine ganze Reihe an Vorteilen: Die Laufzeit soll sich deutlich erhöhen, da eine Kapazität von 5.500 mAh angestrebt wird. Darüber hinaus soll sich der Akku vollständig in 50 Minuten aufladen lassen. Trotz besserer Leistung dürfte eine solche Batterie rund 30 Prozent kleiner ausfallen – so bleibt mehr Platz für andere Komponenten.

So könnte das Huawei P40 aussehen:

Huawei P40 Pro mit Penta-Kamera?

Bei dem Kamera-Setup des Huawei P40 Pro wird der Hersteller ebenfalls nicht sparen. Sollten sich die bisherigen Berichte bewahrheiten, dann steht uns rückwärtig eine fünffache Kamera ins Haus, die mit bis zu 64 MP auflöst. Ganz wie beim Vorgänger, dem Huawei P30 Pro, dürfte auch der Nachfolger auf eine Periskop-Kamera zum Zoomen setzen. Ein Ultraweitwinkel, eine Makrolinse und ein Tiefensensor werden wohl auch mit dabei sein.

Wie sich die Kameras des Huawei P30 (Pro) gemacht haben, seht ihr hier im Hands-On-Video:

Huawei P30 Pro und P30 im Hands-On: Die nächste Kamera-Revolution?

Huawei P30 Pro bei Amazon anschauen *

Huawei P40 Pro: Android oder HarmonyOS?

Ob das Huawei P40 und die Pro-Version schon zu Beginn in Deutschland zu haben sein wird, darf zumindest angezweifelt werden. Aufgrund der Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und Huawei könnte es auch beim nächsten Spitzenhandy des chinesischen Herstellers darauf hinauslaufen, dass ein Release in Deutschland (und Europa) erst später erfolgt. Ganz wie beim Huawei Mate 30 Pro ist nach aktuellem Stand davon auszugehen, dass das Handy hierzulande ohne einfachen Zugriff auf den Play Store von Google verkauft wird.

Möglicherweise setzt Huawei beim P40 (Pro) aber auch vollständig auf eine eigene Lösung. Das hieße dann Huaweis „App Gallery“ statt Google Play Store und HarmonyOS statt Android 10. Ob Kunden diesen Schritt mitmachen wollen, erfahren wir dann in den kommenden Monaten. Vielleicht lässt uns der Hersteller aber auch die Wahl und installiert beide Systeme auf dem Smartphone. Nutzer könnten dann selbst entscheiden, mit welchem Betriebssystem sie unterwegs sein möchten.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Huawei P40 Pro

* Werbung