Wer ist der Gründer von Snapchat?

Martin Maciej

Snapchat ist seit Monaten drauf und dran, den Platzhirschen unter den Social-Media-Apps den Rang abzulaufen. Insbesondere die Filter und Effekte sowie die zeitlich begrenzt verfügbaren Nachrichten hoben Snapchat von anderen Messengern ab. Doch wer ist eigentlich der „Gründer“ von Snapchat?

Während „Facebook“ eng mit Mark Zuckerberg verknüpft ist und man bei Apple sofort das Gesicht von Steve Jobs vor Augen hat, steht der Snapchat-Erfinder noch nicht großartig im Vordergrund.

YouTuber auf Snapchat.

Evan Spiegel: Der Gründer von Snapchat

Der Gründer von Snapchat und Kopf hinter der Überflieger-App ist Evan Spiegel. Spiegel ist erst 27 Jahre alt und in Los Angeles geboren. Laut Forbes-Magazine hat Spiegel mit seinen jungen Jahren schon ein Vermögen von 4,5 Milliarden US-Dollar. Damit liegt er auf Platz 854 der reichsten Menschen der Welt.

  • Geboren wurde Evan Spiegel als Sohn von Rechtsanwälten.
  • Sein Geburtsort ist das sonnige Los Angeles in Kalifornien.
  • Liiert ist Evan Spiegel mit dem Model Miranda Kerr. Mit ihr führt er ein Glamourleben und zeigt sich etwa gerne auf Promi-Partys.
  • Vor der Entwicklung von Snapchat baute Spiegel das Portal FutureFreshman auf. Hierbei handelte es sich um eine Bewerberplattform für US-amerikanische Hochschulen.
  • Spiegel besuchte die renommierte Stanford University.
  • 2012 verließ Spiegel die Universität, ohne einen Abschluss zu machen.
  • Stattdessen fokussierte er sich komplett auf die Entwicklung von Snapchat.
Bilderstrecke starten
21 Bilder
20 Beispiele, wie der neue Snapchat-Filter die Geschlechter auf den Kopf stellt.

Spiegel, Brown und Murphy sind die Köpfe hinter der App

Zwar baute Evan Spiegel Snapchat zu einem der führenden sozialen Netzwerke der heutigen Zeit auf, die Idee zur Anwendung soll allerdings von jemand anderem stammen. So soll der ehemalige Mitstudent Spiegels, Reggie Brown, mit der Idee an Spiegel herangetreten sein. Mit Bobby Murphy gibt es eine weitere Person, die in den Anfangstagen an Snapchat mitarbeitete. Schon schnell trennte man sich jedoch wieder von Brown, Murphy ist hingegen weiterhin in einer führenden Rolle als Chief Technology Offiver bei Snapchat aktiv.

Die coolsten Snaps schießt ihr mit einem Selfie-Stick:

Noch 2013 lehnte Spiegel Milliarden schwere Angebote für eine Übernahme von Snapchat ab. Damals wollte Spiegel die Nutzerzahl noch erhöhen, um den Wert der Anwendung zu steigern. Inzwischen ist Snapchat an der Börse gelandet. Nach einem Traumstart der Aktie schmolz das Vermögen Wochen später weg, der Mitgründer zeigte sich allerdings recht gelassen.

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Die Filter von Snapchat sind ja mittlerweile zu einem tollen Zeitvertreib geworden – selbst Leute die Snapchat nicht regelmäßig nutzen, haben Spaß daran, sich ab und zu ein Paar Hundeohren o. ä. verpassen zu lassen. Mittelweile werden die Filter auch an Stars aus Filmen und Serien ausprobiert und selbst unsere Videospiel-Helden bleiben davon nicht verschont. Doch erkennst du eine Lieblings-Charaktere trotz Snapchat-Filter wieder? Finde aus heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Top-10-Handys: Das sind die besten Selfie-Smartphones

    Top-10-Handys: Das sind die besten Selfie-Smartphones

    Für manche Nutzer ist die Selfie-Kamera wichtiger als die Hauptkamera. Doch welches Smartphone besitzt die beste Frontkamera? Diese Frage versucht DxOMark mit einem Ranking zu beantworten. Ganz an die Spitze hat es ein Smartphone geschafft, das man so eigentlich gar nicht auf dem Schirm hatte.
    Simon Stich
  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
* Werbung