AirPods Pro mit Android-Handy: Geht das – mit Samsung Galaxy S10?

Stefan Bubeck

Kann man die AirPods Pro mit einem Android-Smartphone wie dem Samsung Galaxy S10 koppeln? Ja, das geht. GIGA zeigt euch, wie man die Bluetooth-Verbindung herstellt und ob das Noise Cancelling auch funktioniert.

Android und AirPods Pro: So klappt die Bluetooth-Verbindung

Während man bei einem iPhone das Case der AirPods Pro einfach nur neben dem Handy aufklappen muss, um die Verbindung einzuleiten, ist es bei Android etwas umständlicher. Aber wichtig ist erstmal, dass es überhaupt geht: Man kann sich also auch als Android-Nutzer die AirPods Pro kaufen und hat sogar fast den ganzen Funktionsumfang. So verbindet man ein Samsung Galaxy S10 mit den Apple AirPods Pro:

  • Beim Android-Handy Bluetooth einschalten und in die Bluetooth-Einstellungen gehen (Einstellungen->Verbindungen->Bluetooth).
  • Nun das Ladecase mit den darin befindlichen AirPods Pro öffnen (Kopfhörer drin lassen) .
  • Auf der Rückseite des Ladecase ist eine runde weiße Taste: Diese so lange drücken, bis die Status-LED auf der Vorderseite vom Ladecase im Sekundentakt weiß aufleuchtet – jetzt ist der Kopplungsmodus aktiviert.
  • Auf dem Android-Handy sollten nun die AirPods unter dem Punkt „Verfügbare Geräte“ auftauchen. Sollte das nicht der Fall sein, einfach kurz Bluetooth am Handy kurz aus- und wieder einschalten. Die Suche nach neuen Geräten kann einige Sekunden dauern, das Ladecase muss dabei im Kopplungsmodus sein.
  • Einmal auf die AirPods Pro in der Liste tippen und die Kopplung per Bluetooth wird ausgeführt.

Hier nochmal in Bildern:

In den Einstellungen der gekoppelten Kopfhörer (Zahnradsymbol) kann man bei Android noch einstellen, ob die AirPods Pro nur zum Musikhören („Audio“) oder auch als Headset zum Telefonieren („Anrufe“) genutzt werden sollen. Ein Tippen auf „Entkoppeln“ löst die Bluetooth-Verbindung zu den AirPods Pro wieder auf.

AirPods Pro und Android: Noise Cancelling und Transparenzmodus nutzen

Wenn die AirPods Pro mit einem Android-Handy gekoppelt sind, kann man auch das Noise Cancelling (ANC) nutzen. Bei uns war es direkt nach dem Verbinden aktiviert und funktioniert genauso gut wie in Kombination mit einem iPhone.

Für Android-Nutzer bieten sich auch andere True-Wireless-Kopfhörer mit ANC an. Etwa die , hier im Design-Vergleich zu sehen:

AirPods Pro im Vergleich.

Um die Geräuschunterdrückung zu deaktivieren, muss man auf das linke AirPods-Pro-Ohrteil am unteren Teil des Stiels mit zwei Fingern drücken: Dann ertönt ein Signal und die Earbuds wechseln in den Transparenzmodus, bei dem die außen liegenden Mikrofone die Umgebungsgeräusche zum Hörer durchstellen.

Beim iPhone kann man noch einen dritten Modus auswählen, bei dem sowohl ANC als auch Transparenzmodus deaktiviert sind – diese Möglichkeit hat man auf einem Android-Smartphone nicht. Was bei Android ebenso fehlt: Die automatische Einmessung der passenden Silikonpassstück-Größe sowie die „Hey Siri“-Funktion. Ansonsten verhalten sich die AirPods an unserem Galaxy S10 wie ganz normale ANC-Bluetooth-Kopfhörer, mit denen man in Ruhe Musik hören kann.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung