Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. IMAP, POP3 & SMTP für AOL, Freenet, iCloud, Vodafone, Posteo & Co

IMAP, POP3 & SMTP für AOL, Freenet, iCloud, Vodafone, Posteo & Co


Anzeige

Wer ein neue E-Mail-App oder einen Mail-Client einrichtet, braucht die IMAP-, POP3- und SMTP-Einstellungen, um E-Mails problemlos empfangen und versenden zu können. Wir haben hier die Daten weniger verbreitete E-Mail-Provider wie Freenet, iCloud, Vodafone oder Posteo zusammengetragen.

IMAP-, POP3- & STMP-Einstellungen

Um E-Mails von 1&1, t-online, Posteo & Co. zu empfangen und zu verschicken, müsst ihr folgende IMAP- oder POP3- und SMTP-Adressen mit ihren zugehörigen Ports in eurer E-Mail-App am Mobilgerät oder dem Mail-Client am PC eingeben. Heutzutage könnt ihr dabei bei fast allen E-Mail-Providern frei zwischen IMAP oder POP3 wählen.

Anzeige
IMAP (Port) POP3 (Port) SMTP (Port)
1&1 imap.1und1.de (993) pop.1und1.de (995) smtp.1und1.de (587 STARTTLS, 465 SSL)
AOL (aol.com) imap.de.aol.com pop.aol.com smtp.de.aol.com (465)
AOL (aol.de & aim.com) imap.aim.com pop.aim.com smtp.aim.com (465)
freenet mx.freenet.de (993) mx.freenet.de (995) mx.freenet.de (587)
Googlemail imap.googlemail.com (993) pop.googlemail.com (995) smtp.googlemail.com (587 STARTTLS, 465 SSL)
iCloud imap.mail.me.com (993) Nicht unterstützt smtp.mail.me.com (587)
Kabelmail
imap.kabelmail.de (993) pop3.kabelmail.de (995) smtp.kabelmail.de (465)
Outlook imap-outlook.com (993) pop-mail.outlook.com (995) smtp-mail.outlook.com (587)
Posteo posteo.de (143 STARTTLS, 993 SSL) posteo.de (110 STARTTLS, 995 SSL) posteo.de (587 STARTTLS, 465 SSL)
Vodafone imap.email.vodafone.de (993) pop3.email.vodafone.de (995) smtp.email.vodafone.de (465 SSL, 587 TLS)
Yahoo
imap.mail.yahoo.com (993) pop.mail.yahoo.com (995) smtp.mail.yahoo.com (587)

POP3/IMAP: Abruf von E-Mails funktioniert nicht?

Bei den meisten Freemail-Anbietern müsst ihr nur die korrekten Ports bei eurem E-Mail-Client einstellen. Einige wenige Anbieter verstecken die E-Mail-Protokolle POP3 oder IMAP jedoch hinter einer Paywall. So müsst ihr erst einen kostenpflichtigen Premium-Account anlegen, um POP3 oder IMAP nutzen zu können.

Anzeige

Wieder andere Anbieter, wie beispielsweise GMX, lassen euch die Mails zwar auch über POP3 und IMAP abrufen, jedoch müsst ihr zuvor eine bestimmte Einstellung dafür auf der Webseite des Anbieters aktivieren. Wenn dies erledigt ist, könnt ihr jedoch auch bei diesen Anbietern mit Outlook, Thunderbird und Co. auf eure Mails zugreifen.

POP3, IMAP & SMTP?

POP3 und IMAP sind beides Protokolle zur Verwaltung von E-Mails. Beide bieten dabei ihr Vor- und Nachteile. Während ihr mit POP3 schnellen Zugriff auf eure E-Mails habt, könnt ihr mit IMAP direkt eure E-Mail-Postfächer verwalten. Den genauen Unterschied könnt ihr in folgendem Artikel nachlesen:

Das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) benötigt ihr dabei – wie der Name schon erahnen lässt – für die E-Mail-Versendung. Wenn ihr also nicht nur E-Mails auf eurem Android-, Apple-, Windows- oder Linux-Gerät empfangen wollt, müsst ihr auch die Einstellungen des SMTP-Protokolls für euren E-Mail-Provider eingeben. Auch diese haben wir euch in der folgenden Liste zusammengetragen.

Anzeige

E-Mail-Sicherheitseinstellungen

Eventuell kann es bei der Einrichtung passieren, dass euer Email-Client der Wahl eine Meldung zeigt, ob ein Sicherheitszertifikat angenommen werden darf. Durch solch ein Sicherheitszertifikat kann gewährleistet werden, dass die Login-Daten sicher übertragen werden.

Falls dennoch Probleme mit dem Verbindungsaufbau entstehen, müssen eventuell die Einstellungen für SSL (Verschlüsselung) überprüft werden. Generell ist die SSL-Option optional, allerdings sollte darauf immer zurückgegriffen werden, da sonst ein Sicherheitsrisiko für den Email-Account und das Passwort besteht.

Wenn ihr die Wahl zwischen STARTTLS und SSL/TLS habt, solltet ihr ebenfalls immer auf die letztere Option setzen: Hier werden die Daten von Anfang an mit TLS verschlüsselt. Bei STARTTLS wird zuerst unverschlüsselt im Klarttext versendet. Falls ihr um STARTTLS nicht herum kommt, solltet ihr in den Optionen eueres E-Mail-Clients einstellen, dass die Übertragung abgebrochen wird, wenn eine Verschlüsselung nicht ausgehandelt werden kann.

Anzeige

Open-Source vs. kommerzielle Software – was nutzt ihr?

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige