VSCO-Girl: Was ist das und wie kann man eins werden?

Martin Maciej

Emo und Duckface waren gestern. 2019 ist der neue Trend in den sozialen Medien das „VSCO Girl“. Egal ob TikTok, Instagram oder eine andere beliebte Community, derzeit findet ihr an jeder Ecke den Hashtag #vscogirl oder die dazugehörige Bezeichnung.

Was steckt dahinter und wie wird man ein VSCO-Girl?

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
8 Tipps für ein gelungenes Selfie mit dem iPhone

VSCO Girl: Das steckt hinter dem Social-Media-Trend

Der Trend wird vor allem von jungen Mädchen verfolgt, wobei auch der Stand der „VSCO Boys“ wächst.. Das Dasein als VSCO-Girl zeichnet sich vor allem durch äußere Merkmale aus. Die Popularität der wächst seit der zweiten Jahreshälfte 2019 beständig an. Dahinter steckt ein entsprechender Lebens- und Kleidungsstil. Das sind die Markenzeichen, die ihr bei dieser Gruppe vor allem wiederfindet:

View this post on Instagram

All I want in one photo 🤣💕

A post shared by Bethany Horensma (@blessedlybethany) on

  • Rucksäcke
  • Wiederverwendbare Metallstrohhalme
  • Birkenstocks oder Vans
  • Übergroße T-Shirts
  • Wasserflasche
  • Sofortbildkameras
  • Fingernägel bemalt in Pastelfarben
  • Freundschaftsarmbänder oder „Scrunchies“, also Haargummies am Handgelenk
  • Einsatz der Abkürzung „sksksk“ als Lachen, ähnlich wie „lol“ oder „haha“, oder als Ausdruck der Überraschung
  • „And I oop“ ist ein weiterer Begriff, der zu den VSCO-Girls gehört
  • Geringer Einsatz von Make-Up
  • AirPods
  • Klamotten teurer Marken

Neben dem Äußeren zeichnen sich VSCO-Girls zudem durch eine nachhaltige Lebensweise und einen Einsatz für den Umweltschutz aus. Zudem gehört es zu der Szene dazu, auf Missstände in der Gesellschaft hinzuweisen.

VSCO Girl werden: Das gehört dazu

Die Bezeichnung stammt von der App „VSCO“, die von der entsprechenden Gruppe für die Bildbearbeitung vor dem Posten bei Instagram und Co. eingesetzt wird. Unter dem Hashtag #vscogirl könnt ihr viele Beispiele für den VSCO-Girl-Style bei den großen Social-Media-Apps finden. VSCO steht dabei für „Visual Supply Company“. Mit der App kann man Bilder mit verschiedenen Filtern ausstatten und seine Fotos vor dem Upload bei Instagram und Co. entsprechend in Szene setzen.

VSCO: Foto- und Video-Editor
VSCO: Foto- und Video-Editor
Entwickler: VSCO
Preis: Kostenlos

Bei YouTube findet ihr zahlreiche Tutorials, wie ihr selbst ein „VSCO Girl“ werden könnt. Teile dieser Subkultur nehmen sich dabei selbst nicht so ernst. Vor allem die YouTube-Videos haben häufig eine ironische Note. Zudem parodieren sich die VSCO-Girls in Kommentaren oder auf Bildern oft selbst.

Gehört ihr auch zu den VSCO-Girls? Oder habt ihr im Netz bereits einen neuen Trend aufgeschnappt oder gesichtet? Was haltet ihr von der Bewegung? Postet es in unsere Kommentare!

Welches soziale Netzwerk nutzt ihr am meisten?

In welchen Netzwerken seid ihr besonders aktiv? Wählt euren Favorit in dieser Umfrage.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung