Nur noch ein paar Mal schlafen: Die Zeitumstellung und der Beginn der „Winterzeit“ 2021 stehen an. Doch wann wird die Uhr  genau umgestellt? Stellt man die Uhr vor oder zurück? Darf man länger schlafen oder wird die Nacht kürzer? An welchen Geräten muss ich die Uhren umstellen und wie geht das am Handy? Für diese Fragen gibt GIGA eine schnelle Antwort. 

 
Ratgeber
Facts 

Die Tage wären kürzer und kälter. Wie jedes Jahr stellt sich zum Abschied des Sommers die Frage, wann die Uhr umgestellt wird. Es heißt nun langsam, von der Sommerzeit Abschied zu nehmen. Die Uhren werden an diesem Wochenende umgestellt. Genauer ist die nächste Zeitumstellung in der Nacht von Samstag, den 30. Oktober auf Sonntag, den 31. Oktober. Die Uhr wird von 03:00 Uhr auf 02:00 Uhr umgestellt. Dann wird die „Winterzeit“ eingeläutet.Sie wird auch als „Normalzeit“ oder „Standardzeit bezeichnet. Die Uhr wird dann eine Stunde zurückgestellt. Das heißt, es gibt in der Nacht auf Sonntag eine Stunde mehr Schlaf. Diese Stunde wird am Sonntag, den 26. März 2022, wieder „abgezogen“, wenn die Uhr dann wieder auf die „Sommerzeit“ umgestellt wird.

Alle Infos auch als Video:

Zeitumstellung: Die wichtigsten Infos Abonniere uns
auf YouTube

Zeitumstellung – Ende der Sommerzeit: Termin 2021

  • Die Zeitumstellung von Sommer- auf die Winterzeit 2021 erfolgt in der Nacht vom Samstag, den 30. Oktober zum Sonntag, den 31. Oktober 2021.
  • Dann wird die Uhr von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt.
  • Beim Wechsel von der „Sommerzeit“ in die „Winterzeit“ wird die Nacht also um eine Stunde verlängert.

Diese Grafik erklärt es ganz einfach: Beim Wechsel in die Sommerzeit wurde die Uhr vorgestellt (gelb), am 31. Oktober 2021 wird dann wieder zurückgestellt (blau):

infografik_19723_zeitumstellung_auf_sommer_und_winterzeit_n
Zeitumstellung: Am 28. März 2021 wird vorgestellt (Quelle: Statista)

Die Uhr wir umgestellt? Das gefällt nicht vielen

Ein Großteil der Nutzer im Netz weiß nur wenig Gutes über die Zeitumstellung zu sagen oder zu schreiben. Manche nehmen es aber auch mit Humor:

Zeitumstellung: Liste aller Uhren und Geräte, die gestellt werden müssen

Bei den meisten modernen Uhren müsst ihr selbst nicht mehr aktiv werden. Am Smartphone, PC oder an der Smartwatch erfolgt die Zeitumstellung in der Regel automatisch, falls ihr die Voreinstellung nicht geändert habt. Hier ist eine Übersicht von Uhren oder technischen Geräten mit integrierter Uhr, die bei der Zeitumstellung eventuell manuell umgestellt werden müssen. Ihr könnt diesen Artikel entweder auf deinem Handy öffnen und alle Punkte abarbeiten oder diese Checkliste auch als PDF-Datei hier herunterladen und ausdrucken.

Im Normalfall sollte sich jede Funkuhr automatisch umstellen. Oder?

Wohnzimmer

  • Fernseher
  • Receiver
  • Blu-ray-/DVD-Player
  • Wetterstation
  • Wanduhr

Küche

  • Backofen
  • Mikrowelle
  • Kaffeevollautomat
  • Wanduhr

Elektronische Geräte, Sonstiges

  • Armbanduhr / Taschenuhr
  • MP3-Player
  • Radio
  • Stereoanlage
  • Anrufbeantworter
  • Haustelefon
  • Fax
  • Wecker
  • Digitalkamera
  • Camcorder
  • Fitnesstracker, Pulsmesser
  • Medizinische Geräte (z.B. Blutdruckmessgerät)
    Braun Armbanduhr BN0211BKMHG
    Braun Armbanduhr BN0211BKMHG

Haustechnik

  • Thermostat
  • Heizung
  • Zeitschaltuhr
  • Alarmanlage
  • Bewegungsmelder
  • Beleuchtung (zeitgesteuerte Anlagen)
  • Gartenbewässerung (zeitgesteuerte Anlagen)

Mobilität

  • Autoradio
  • Motorrad (Uhr)
  • Navigationssysteme
  • Fahrradcomputer
  • Fitnesstracker, Pulsmesser

Zeitumstellung auf dem Handy und am Computer

Smartphone- und PC-Nutzer müssen sich keine Gedanken um die Zeitumstellung machen: In der Regel stellen sich die digitalen Uhren von Android, iOS und Windows automatisch um – vorausgesetzt, man hat die richtige Einstellung gewählt.

Umfragen: Das denken die Deutschen über die Zeitumstellung

Nach unserer GIGA-Umfrage finden rund 80 Prozent, dass die Zeitumstellung eher sinnlos, unnötig oder sogar belastend für die Gesundheit ist. Nur 20 % sehen Vorteile in der Umstellung. Viele klagen über Unruhe und Schlafprobleme, sind nach der Zeitumstellung sogar gereizt. Auch bei Statista ergibt sich ein ähnliches Bild über den (Un-)Sinn der Zeitumstellung. Was denkt ihr darüber?

Das ZDF Politbarometer hat in einer Umfrage folgende Frage gestellt: „Wenn die Zeitumstellung abgeschafft wird, wünschen Sie sich ganzjährig Sommerzeit oder ganzjährig Winterzeit?“ Die Antworten zeigen, dass die Mehrheit der Befragten für die dauerhafte Beibehaltung der Sommerzeit ist – sollte denn die Zeitumstellung abgeschafft werden.

Die Grafik zeigt das Ergebnis einer im März 2019 durchgeführten Umfrage zur Bevorzugung der Sommerzeit oder der Winterzeit, wenn die Zeitumstellung abgeschafft wird. 52 Prozent der Befragten wünschten sich, dass ganzjährig die Sommerzeit gilt, wenn die Zeitumstellung abgeschafft wird (Quelle: Statista / ZDF-Politbarometer vom 28. März 2019)

Zeitumstellung: Wozu ist das gut?

Bei der umgangssprachlichen „Winterzeit“ handelt es sich im eigentlichen Sinne um die „Normalzeit“. Im März wird die Uhr auf die Mitteleuropäische Sommerzeit umgestellt, um Energiekosten zu sparen. Heutzutage wird die Zeitumstellung vielerorts als unnötig kritisiert. Ziel bei der Einführung der Zeitumstellung war, das helle Tageslicht besser auszunutzen, um Energiekosten sowie Ressourcen für die Erzeugung von künstlichem Licht einzusparen. Zudem lässt es sich in der zusätzlichen Stunde in der Dunkelheit besser schlafen. Ursache für Zeitumstellung waren insbesondere die Ölkrisen 1973 sowie 1979/1980.

Das Umstellen der Uhrzeit wurde erstmalig während des Ersten Weltkriegs am 30. April 1916 im Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Großbritannien durchgeführt. Hierdurch sollte die Zeitspanne mit nutzbarem Tageslicht vergrößert werden. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde die erste Phase der Zeitumstellung jedoch außer Kraft gesetzt. Erst 1975 folgten die meisten Länder der Europäischen Gemeinschaft und führten die Sommerzeit ein. 1977 wurden die Planungen umgesetzt. Auch hier stand eine bessere Energienutzung im Vordergrund. Seit 1996 wird die Uhr in der EU einheitlich umgestellt. Deutschland ist eines von über 60 Ländern, welches die Uhr vor-, bzw. zurückstellt. Die Zeitumstellung wird allerdings vielfach kritisiert und als unsinnig empfunden. Viele sehen in der Zeitumstellung keine Gelegenheit mehr, Energie zu sparen und sehen die Zeitumstellung als historisches Überbleibsel an.

EU: Zeitumstellung soll (eigentlich) abgeschafft werden

Nach einer 2018 durchgeführten EU-weiten Umfrage zur Zeitumstellung stand die Abschaffung bei der EU auf dem Prüfstand. Tatsächlich stimmte dann das EU-Parlament mehrheitlich für eine Abschaffung der Zeitumstellung ab 2021. Bislang gibt es aber keine Umsetzungspläne. Die Mitgliedsstaaten der EU dürfen nämlich selbst entscheiden, ob sie im Falle einer Abschaffung der Zeitumstellung dauerhaft in der Sommer- oder Winterzeit leben möchten. Nach letztem Informationsstand hapere es an den „Absprachen der Mitgliedsländer“. Schließlich soll verhindert werden, dass ein Flickenteppich verschiedener Zeitzonen in Europa entsteht.

Wann wird die Uhr umgestellt? Sprüche zum Merken – vor oder zurück?

Falls ihr auch jedes halbe Jahr vor der Frage steht „Wann wird die Uhr umgestellt?“, gibt es einige Eselsbrücken und Merksprüche, mit welchen ihr euch merken könnt, ob es eine Stunde vorwärts oder rückwärts geht:

  • Im Sommer wird die Uhr vorgestellt (beides mit „o“), im Winter hinter.
  • Im Sommer stellen Cafés Tische „vor“ die Tür. Im Winter stellt man sie „zurück“ in den Laden.
  • Im Winter gibt es Minus-Temperaturen, also wird die Uhr zurückgestellt. Im Sommer, bei Plusgraden, stellt man die Uhrzeit vor.
  • Im Sommer könnt ihr einen Schritt VOR nach draußen wagen, da es wärmer ist. Im Winter geht ihr einen Schritt zurück ins Heim, da es wieder kälter wird.