Camera+: Jetzt auch fürs iPad und mit iCloud-Sync

Holger Eilhard 1

Die beliebte Kamera- und Foto-App Camera+ ist seit heute auch für das iPad verfügbar und erlaubt damit das Bearbeiten von Bildern mit den gewohnten Funktionen auf dem deutlich größeren Display. Gleichzeitig wurde aber auch die iPhone-App aktualisiert und erlaubt den kabellosen Austausch von Bildern.

Mit der iPad-Version haben die Entwickler von tap tap tap die Stimmen vieler Camera+-Fans erhört. Die App ermöglicht auf dem großen Display des iPad nicht nur das Aufnehmen von Fotos, sondern – wie von der iPhone-Version Camera+ gewohnt – auch das Bearbeiten mit Hilfe der bekannten Werkzeuge, Filter und Effekte.

Für das iPad hat man aber noch einige Funktionen hinzugefügt. So lassen sich die Effekte nun einfach auf mehreren Ebenen hinzufügen und bearbeiten. Gleichzeitig kann man die Effekte nun aber auch mit Hilfe eines Pinsels gezielt hinzufügen oder entfernen. Der iPad-App bleibt außerdem das Begradigen von Fotos vorbehalten.

Neu für iPad und iPhone ist allerdings die iCloud-Synchronisation der Fotos. So kann man etwa auf dem iPhone das Bild schießen, um es wenige Sekunden später auf dem iPad bearbeiten zu können. Will man allerdings ein Foto auf dem Smartphone bearbeiten, das auf dem Tablet mit einem „proprietären“ Effekt versehen wurde, welcher nur auf dem iPad verfügbar ist, warnt die App, dass dieser Effekt beim Öffnen verloren gehen wird. Nicht optimal, aber immerhin wird man gewarnt. Abhilfe schafft ein Speichern des Fotos auf dem iPad gefolgt vom erneuten Öffnen.

Natürlich sind auch die Sharing-Funktionen für Facebook, Flickr, Twitter und Mail wieder mit an Bord. Auf dem iPad lassen sich Fotos aber auch von Flickr und Facebook importieren, um sie auf dem Tablet zu bearbeiten.

ist aktuell zum Einführungspreis von 79 Cent erhältlich. Die kann ebenfalls derzeit noch zum reduzierten Preis erworben werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Camera+

  • Foto-Apps für iPhone: Das sind die besten & hilfreichsten Tools

    Foto-Apps für iPhone: Das sind die besten & hilfreichsten Tools

    Foto schießen, noch etwas nachbearbeiten, sofort teilen, und das alles auf einem Gerät – auch wer eine gute Kamera besitzt, fotografiert hin und wieder gerne mit dem Smartphone. Wir haben die besten Foto-Apps für iPhone sowie einige Tipps zusammengestellt.
    Sebastian Trepesch 2
  • Essen fotografieren – 5 hilfreiche Tipps

    Essen fotografieren – 5 hilfreiche Tipps

    Essen mit dem Smartphone abzulichten ist inzwischen seit einigen Jahren recht angesagt. Mit vielen Smartphones sind gute Fotos möglich, die man auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Pinterest oder Google+ im Handumdrehen posten kann. Hier findet ihr 5 hilfreiche Tipps, mit denen ihr schöne Ergebnisse erreicht, wenn ihr mit dem Handy Essen fotografieren möchtet.
    Henry Kasulke
  • Nachtfotografie mit dem Smartphone: 6 essenzielle Tipps

    Nachtfotografie mit dem Smartphone: 6 essenzielle Tipps

    Smartphone-Kameras haben die Welt des Fotografierens stark verändert. In den vergangenen Jahren gab es spürbare technische Verbesserungen, Fotos im Dunklen sind aber oft noch unbefriedigend. Wir geben sechs essenzielle Tipps für die Nachtfotografie mit dem Smartphone.
    Henry Kasulke 4
  • Camera+: Beliebte Foto-App vergünstigt im App Store

    Camera+: Beliebte Foto-App vergünstigt im App Store

    Um das Fotografieren mit dem iPhone zu vereinfachen und zu verbessern gibt es unzählige Foto-Apps. Eine der erfolgreichsten und etabliertesten davon ist Camera+, die wir aktuell sogar vergünstigt für nur 89 Cents bekommen.
    Julien Bremer
  • Microsoft OneNote für Windows 8.1 um Camera Scan und OCR erweitert

    Microsoft OneNote für Windows 8.1 um Camera Scan und OCR erweitert

    Microsoft OneNote gehört besonders für viele Schüler und Studenten zu den wichtigsten Programmen auf einem Tablet. In Kombination mit einem Stylus lassen sich so wunderbar handschriftliche Notizen und weitere Inhalte erstellen, teilen und verwalten. Microsoft hat OneNote für Windows 8.1 um zwei neue Features erweitert, die mit selbst aufgenommenen Bildern über die Kamera noch besser umgehen können. Es war bisher...
    Peter Hryciuk
* Werbung